Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental AG Markt | 28 November 2018

Continental und EasyMile treiben autonome Fahrzeugtechnologien in Singapur voran

Im Singapurer Firmengebäude von Continental hat ein gemeinsames F&E Team von Continental und EasyMile die Arbeit an Lösungen für fahrerlose Mobilität aufgenommen. EasyMile mit Hauptsitz in Toulouse ist einer der Vorreiter in der Entwicklung autonomer Fahrzeuglösungen.

Der Schwerpunkt des neuen gemeinschaftlichen Teams werde auf der Entwicklung neuer Technologien im Bereich Wahrnehmung und maschinelles Lernen liegen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die autonome Fahrzeugtechnologie (AF) soll für Tests vorbereitet werden, mit dem Ziel, einen sicheren Einsatz auf Privatgelände und auf öffentlichen Straßen im Stadtbezirk Singapurs zu erreichen. Autonome Systeme spielen eine wichtige Rolle bei den Plänen zur Verbesserung des Verkehrssystems in Singapur. Insbesondere AFs hätten das Potenzial, die erste und letzte Meile zwischen Privathäusern und den nahegelegenen öffentlichen Verkehrsknotenpunkten zu verbessern, heißt es von Continental. Insbesondere würden fahrerlose Fahrzeuge als heute noch fehlende Bindeglieder zwischen dem Wohnort und dem nächsten Zugangspunkt zum öffentlichen Nahverkehr betrachtet. „Singapur ist bereits einer unserer größten F&E-Standorte in Asien. Die Lage in einem wichtigen Finanz- und Handelsplatz ist von strategischer Bedeutung“, sagt Ralph Lauxmann, Leiter Systems & Technology, Mitglied des Chassis & Safety Vorstands und Leiter des Automated Driving Projekthauses bei Continental. „Mit dem gemeinsamen F&E-Team für fahrerlose Fahrzeuge haben wir das Netzwerk unseres Automated Driving Projekthauses um einen weiteren bedeutenden Standort erweitert. Wir sind stolz darauf, zusammen mit EasyMile einen Beitrag zur Smart City Initiative Singapurs zu leisten“, erklärt Lauxmann weiter. In den vergangenen vier Jahren habe EasyMile seine führende Position beim Einsatz zuverlässiger und sicherer autonomer Systeme bestätigt, so Gilbert Gagnaire, CEO von EasyMile SAS. Mit der Unterzeichnung des MoU und dem Einsatz des Teams erweitern EasyMile und Continental eine Kooperation, die 2017 begann, als Continental einen Minderheitsanteil an der französischen Firma erwarb und damit auch zum Partner wurde. „Sobald unser neues F&E-Team die Arbeit aufgenommen hat, werden wir das langfristige Ziel verfolgen, ein autonomes Fahrzeug auf der Grundlage des weltweiten Know-hows von Continental und EasyMile für die Straßen von Singapur bereit zu stellen und damit sichere fahrerlose Lösungen zu schaffen”, sagt Kien Foh Lo, Geschäftsführer von Continental Automotive Singapur. Und Tan Kong Hwee, Executive Director of Mobility, vom Singapur Economic Development Board (EDB) ergänzt. „Wir begrüßen die Entscheidung von Continental und Easymile, in Singapur autonome F&E-Kapazitäten für Fahrzeuge aufzubauen. Die gemeinsame Entscheidung beider Unternehmen unterstreicht die Attraktivität Singapurs als Standort für die Entwicklung, Tests und Vermarktung neuer AF-Technologien.“ Mit über 1.300 Mitarbeitern ist der Standort Singapur eines der bedeutenden F&E-Zentren von Continental.
Copyright: © Continental AG
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2