Anzeige
Anzeige
© andreypopov dreamstime.com Markt | 16 November 2018

Voltabox tritt vom Kauf der Navitas Systems zurück

Die Voltabox AG macht zusammen mit ihrer US-Tochtergesellschaft Voltabox of Texas von ihrem vertraglich vereinbarten Kündigungsrecht Gebrauch und tritt vom Kauf der Navitas Systems mit sofortiger Wirkung zurück. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Ausschlaggebend hierfür seien insbesondere die bisher nicht erfolgte Freigabe der Transaktion durch den Ausschuss der US-Regierung zur Kontrolle von Auslandsinvestitionen in den USA sowie die zwischenzeitliche wirtschaftliche Entwicklung von Navitas, die nicht den Voltabox-Erwartungen entspreche. Voltabox hatte den Abschluss eines Kaufvertrags zum Erwerb von Navitas über die Tochtergesellschaft Voltabox of Texas im Juni 2018 für umgerechnet 37 Millionen Euro (43 Millionen Dollar) angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt gingen die Vertragsparteien von einer Dauer des Genehmigungs-Verfahrens von maximal 90 Tagen aus. Zuletzt erwartete Voltabox die Zustimmung für den 13. November, sodass die Transaktion noch im November hätte vollzogen werden können. Da die schon mehrfach in Aussicht gestellte Zustimmung aber wiederum nicht erfolgt ist, bestehe für den Voltabox-Vorstand diesbezüglich keine hinreichende Planungssicherheit mehr. Zudem hat die wirtschaftliche Entwicklung von Navitas seit dem Abschluss des Kaufvertrages nicht den Verlauf genommen, der von Voltabox zum Zeitpunkt der Ankündigung der Übernahme erwartet worden war. „Statt das Navitas-Produktprogramm von Batteriesystemen für breite Anwendungen in Gabelstaplern zu übernehmen, werden wir vergleichbare Systeme nun selbst entwickeln und im Laufe des kommenden Jahres auf den Markt bringen", erklärt Jürgen Pampel, Vorstandsvorsitzender der Voltabox AG. Zudem prüfe Voltabox Möglichkeiten der Kooperation bei der Zellfertigung. Obwohl die Umsätze von Navitas nun nicht wie geplant für den Rest des Jahres konsolidiert werden könnten, bestätigt der Vorstand aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs seinen Prognosekorridor für das Gesamtjahr. Voltabox erwartet für 2018 einen Umsatz von 65 bis 70 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von etwa 7 Prozent.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1