Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© stockfotocz dreamstime.com Design Analysen | 15 November 2018

Viscom bestätigt Jahresprognose 2018

Die Viscom AG hat die positive GeschĂ€ftsentwicklung auch im dritten Quartal 2018 fortgesetzt. Der Auftragseingang lag nach den ersten neun Monaten des laufenden GeschĂ€ftsjahres um rund 11 Prozent ĂŒber dem korrespondierenden Vorjahreswert. Der Auftragsbestand in Höhe von 27,486 Millionen Euro sichere eine hohe Auslastung fĂŒr das bevorstehende Schlussquartal, heißt es in einer Pressemitteilung von Viscom.
Der Konzern habe weiterhin von dem stetig wachsenden Interesse der Kunden profitiert, insbesondere fĂŒr die 3D-Inspektion. Das neueste leistungsstarke Röntgeninspektionssystem X7056-II werde vom Markt sehr gut angenommen. Das neuartige Handlingkonzept "xFastFlow" sorge fĂŒr einen Leiterplattenwechsel bis zu unter vier Sekunden und der integrierte Viscom Quality Uplink ermögliche eine effektive Vernetzung und Prozessoptimierung.

Die Umsatzerlöse erreichten mit rund 65 Millionen Euro das Niveau des Rekordwertes der vergangenen Vorjahresperiode. Die starke Performance des GeschÀftsbereichs Serienprodukte (SP) mit einem weiterhin starken Systemverkauf aus dem Produktbereich der Inspektionssystemfamilien S3088 und X7056 trugen zu diesem Umsatz im dritten Quartal 2018 bei.

Mit rund 59 Prozent der UmsÀtze sei Europa die mit Abstand stÀrkste Region des Viscom-Konzerns und habe in den ersten neun Monaten des GeschÀftsjahres 2018 einen Umsatz von 38,188 Millionen Euro (Vorjahr: 32,777 Millionen Euro) erzielt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag der Umsatz damit um rund 17 Prozent höher. Der Umsatz im Heimatmarkt Deutschland betrug 18,541 Millionen Euro (Vorjahr: 14,826 Millionen Euro) und konnte somit um gute 25 Prozent gesteigert werden. Das Segmentergebnis in der Region Europa betrug 5,333 Millionen Euro (Vorjahr: 6,501 Millionen Euro), was einer EBIT-Marge von 14,0 Prozent (Vorjahr: 19,8 Prozent) entspricht.

In der Region Amerika lag der Segmentumsatz mit 6,69 Millionen Euro um rund 37 Prozent deutlich unter dem vergleichbaren Vorjahreswert (10,688 Millionen Euro). In der Region Asien konnte in den ersten neun Monaten 2018 ein Segmentumsatz von 20,154 Millionen Euro (Vorjahr: 21,054 Millionen Euro) erzielt werden. Die UmsatzqualitÀt sei dritten Quartal durch einen aggressiven Wettbewerb gemindert worden.

Insgesamt blicke das Management des Viscom-Konzerns weiterhin positiv in die Zukunft. Die Viscom AG sei technologisch und strategisch gut fĂŒr ein weiteres Wachstum aufgestellt. Das Management erwarte ein starkes JahresendgeschĂ€ft fĂŒr das vierte Quartal und bestĂ€tigt daher die bereits gesetzte Jahresprognose 2018 mit einem Umsatz zwischen 93 und 98 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 13 bis 15 Prozent.
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-1