Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Markt | 12 November 2018

RUAG Space an Modulen für neue Raumstation beteiligt

RUAG Space ist an einer von zwei parallelen Studien zu einer neuen Raumstation beteiligt. Das hat das Schweizer Unternehmen jetzt mitgeteilt. Konkret soll RUAG Space Thermalsubsysteme fĂŒr ein europĂ€isches Modul der Raumstation Lunar Orbital Platform-Gateway mitentwickeln.
Nach der ISS soll das Lunar Orbital Platform-Gateway als neue Raumstation im All fungieren. Das Gateway besteht – so wie die ISS – aus mehreren Modulen. Europa werde unter anderem ein Multizweck-Nutzungsmodul beisteuern. Dieses trĂ€gt den Namen ESPRIT (European System Providing Refuelling, Infrastructure and Telecommunications). Das Modul soll Auftankmöglichkeiten bieten sowie eine allgemeine Infrastruktur fĂŒr die Station und Telekommunikation.

RUAG Space wurde dafĂŒr von Airbus Defence and Space ausgewĂ€hlt. Die Strukturen und die Thermalsubsysteme fĂŒr das ESPRIT-Modul wĂŒrden in der Schweiz am Standort ZĂŒrich-Seebach entwickelt, so Peter Guggenbach, CEO RUAG Space. „Wir sind stolz darauf, bereits in einer solchen frĂŒhen Phase beteiligt zu sein“.

Airbus hat von der europĂ€ischen Weltraumorganisation ESA einen von zwei parallelen AuftrĂ€gen fĂŒr die Phase A/B1 der Entwicklung des ESPRIT-Moduls erhalten. Die AktivitĂ€ten wurden im Juni 2018 gestartet, diese Phase soll bis August 2019 abgeschlossen sein. Die EinfĂŒhrung des ESPRIT-Moduls ist fĂŒr Ende 2023 geplant.
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-1