Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© federicofoto dreamstime.com Markt | 31 Oktober 2018

Fujitsu-Mitarbeiter in Augsburg hoffen auf Sozialplan nach Schließungsankündigung

Nach der Ankündigung des Computerherstellers Fujitsu sein Werk in Augsburg zu schließen, versucht man bei der Stadt Augsburg möglichst viele der betroffenen 1.500 Mitarbeiter in der Stadt zu halten.
Derzeit befände man sich in Gesprächen mit den Arbeitnehmervertretungen, sagte ein Konzernsprecher gegenüber dem Bayrischen Rundfunk. Kündigungen will das Unternehmen mit einem Sozialplan abfedern. Die Schließung sei Teil eines größeren Konzernumbaus. Fujitsu wolle sich künftig stärker auf die Bereiche Künstliche Intelligenz und Dienstleistungen konzentrieren.

In Augsburg befürchtet man nun, dass viele Computerspezialisten attraktive Angebote aus dem Raum München annehmen könnten. Augsburgs Zweite Bürgermeisterin Eva Weber erklärte, IT-Spezialisten würden quasi vom Markt aufgesogen. Es sei sicher so, dass angesichts des Fachkräftemangels auch viele Arbeitgeber im benachbarten München Fujitsu-Beschäftigte gerne übernehmen würden.

Hoffnungen, dass Fujitsu die Schließungspläne noch einmal überdenkt, gibt es kaum. Der bayrische Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer sagte dem BR, die Pläne seien wohl unumstößlich. Auch 300 weitere Arbeitsplätze des Computerherstellers an anderen deutschen Standorten sollen wegfallen.

Die Augsburger Allianz für Arbeit will den gekündigten Fujitsu-Mitarbeitern nun Perspektiven aufzeigen. Dabei könne es um die Qualifizierung von Beschäftigten gehen oder um die Vermittlung neuer Lehrstellen für Auszubildende.

Die Ankündigung der Fujitsu GmbH sei für die Mitarbeiter und auch für die IG Metall völlig überraschend gekommen, heißt es von Gewerkschaftsseite. „Wir fordern ein nachhaltiges Zukunftskonzept für die Fujitsu GmbH und deren Standorte in Deutschland, erwarten arbeitsplatzerhaltende Maßnahmen und vernünftige Lösungen für die Kolleginnen und Kollegen", so Angela Steinecker von der IG Metall.

Der Augsburger Fujitsu-Standort soll bis September 2020 geschlossen werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-1