Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Lautsprecher Produktions Gesellschaft Markt | 29 Oktober 2018

paragon kauft Lautsprecher-Produktions-Gesellschaft aus Neu-Ulm

Die paragon GmbH & Co. KGaA kauft die Lautsprecher-Produktions-Gesellschaft mbH (LPG) mit Sitz in Neu-Ulm. Mit dieser Akquisition erweitere paragon seine Technologiebasis für Akustik-Lösungen und damit die Wertschöpfungskette im Geschäftsbereich Interieur.
LPG ist schon seit vielen Jahren enger Partner für mehrere Automobilhersteller, zum Beispiel BMW, Volkswagen, Opel und Rolls Royce. Der Kaufpreis beträgt 3 Millionen Euro, teilt paragon mit.

„LPG birgt für uns großes Wachstumspotential, weil wir dadurch in einem weiteren Schlüsselbereich der Automobilbranche unsere Positionierung als Systemanbieter stärken", erklärt Klaus Dieter Frers, Vorsitzender der Geschäftsführung der paragon GmbH. Zudem stelle die Übernahme einen weiteren Ausbau der Wertschöpfungstiefe in der Elektromobilität dar. Außensound-Lautsprecher von LPG adressieren mit der Geräuscharmut von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen einen wichtigen Sicherheitsaspekt der Mobilität von morgen“, so Frers weiter.

Das Produktportfolio von LPG umfasst vor allem Hochtöner und Konuslautsprecher, die insbesondere im Automotive-Bereich zum Einsatz kommen. Zudem entwickelt und fertigt LPG Außensound-Lautsprecher, die elektrisch betriebene Fahrzeuge für Fußgänger und Radfahrer hörbar machen.

LPG firmiert künftig unter dem Namen paragon electroacoustic GmbH. Die Geschäftsführung übernehmen Dr. Dirk Olszewski, derzeit Entwicklungsleiter Fachbereich Akustik, und Oliver Munz, derzeit Geschäftsführer der paragon movasys GmbH. Die beiden langjährigen Geschäftsführer von LPG, Wolfgang Schmidberger und Reiner Kröner, werden am Standort Neu-Ulm wie bisher führende Funktionen in Technik und operativem Geschäft übernehmen.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2017 erzielte LPG einen Umsatz in Höhe von rund 11 Millionen Euro und ein positives operatives Ergebnis.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-1