Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© stevanovicigor dreamstime.com Design Analysen | 24 Oktober 2018

ams zufrieden mit neuen Quartalszahlen

ams setze die erwarteten Produktionshochläufe für optische Sensorik im Consumer-Markt erfolgreich um, heißt es in einer Pressemitteilung. Die sonstigen Geschäftsbereiche entwickelten sich weiter gut und im Rahmen der Erwartungen.
Für das 4. Quartal sieht ams dank laufender volumenstarker Produkthochläufe im Consumer-Geschäft weiteres Wachstum, sequentiell und im Jahresvergleich, mit einem erwarteten Umsatz von 570 bis 610 Millionen US-Dollar (497 bis 532 Millionen Euro) und einer sequentiell höheren bereinigten operativen Marge.

Der Gruppenumsatz im 3. Quartal betrug 479,6 Millionen US-Dollar (418 Millionen Euro), das ist ein Anstieg um 92 Prozent gegenüber dem Vorquartal und ein Anstieg um 57 Prozent gegenüber 305,5 Millionen US-Dollar (266 Millionen Euro) im Vorjahresquartal. Die bereinigte Bruttogewinnmarge im 3. Quartal betrug 33 Prozent (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) bei einer Bruttogewinnmarge gemäß IFRS von 31 Prozent (einschließlich akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), verglichen mit 41 Prozent beziehungsweise 37 Prozent im Vorjahresquartal.

Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) für das 3. Quartal betrug 60,2 Millionen US-Dollar (52,3 Millionen Euro) oder 13 Prozent des Umsatzes (vor akquisitionsbedingtem Aufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) und lag damit innerhalb der Erwartungen. Das bereinigte Nettoergebnis des 3. Quartals betrug 18,6 Millionen US-Dollar (16,2 Millionen Euro), gegenüber 23,5 Millionen US-Dollar (20,5 Millionen Euro) im Vorjahresquartal.

Der operative Cashflow für das 3. Quartal lag bei 85,9 Millionen US-Dollar (74,9 Millionen Euro) gegenüber -37,6 Millionen US-Dollar (-32,8 Millionen Euro) im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) lag am
30. September 2018 bei 601,7 Millionen US-Dollar (525 Millionen Euro), das ist ein Anstieg gegenüber 544,4 Millionen US-Dollar (475 Millionen Euro) am Ende des 2. Quartals und 512,3 Millionen US-Dollar (447 Millionen Euro) am 30. September 2017.

Das Geschäft von ams habe sich im 3. Quartal 2018 ausgesprochen positiv entwickelt. Dabei wurde die Entwicklung von den bereits erwarteten umfangreichen Produkthochläufen im Consumer-Geschäft bestimmt. Unterstützt durch die erwartet erfreuliche Nachfragesituation in den weiteren Endmärkten lagen die Ergebnisse des 3. Quartals daher vollständig im Rahmen der Erwartungen, heißt es von ams.

Für das 4. Quartal 2018 erwartet ams weiteres sequentielles Wachstum, da sich der Hochlauf sehr volumenstarker Smartphone-Sensorlösungen fortsetzt und die anderen Endmärkte ihre positiven Umsatzbeiträge fortführen. Auf Basis verfügbarer Informationen geht ams daher von einem Umsatzanstieg im 4. Quartal auf 570 bis 610 Millionen US-Dollar aus (497 bis 532 Millionen Euro) - das ist ein Wachstum von rund 19 bis 27 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Dementsprechend sieht ams 2018 als ein weiteres Jahr mit starkem Wachstum und Rekordumsatz.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-1