Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Markt | 22 Oktober 2018

Neues Continental-Werk im chinesischen Qingdao offiziell eröffnet

Das neue Werk des Technologieunternehmens Continental im chinesischen Qingdao ist in den Qingdao Sino-German Ecopark umgezogen und jetzt offiziell eröffnet worden. An dem neuen Standort, in den insgesamt umgerechnet rund 30 Millionen Euro investiert wurden, werden auf circa 84.000 Quadratmetern hochwertige Schlauchprodukte und mobile Fluidsysteme für Pkw und Nutzfahrzeuge produziert.
Damit stelle das Unternehmen eine stabile und sichere Zirkulation von flüssigen Medien wie Wasser, Kraftstoff, Öl und Luft in Fahrzeugsystemen sicher, heißt es in einer Pressemitteilung von Continental. Das Werk werde auch globale Ressourcen und Kapazitäten nutzen, um den strukturellen Ausbau der lokalen Automobilindustrie und die wirtschaftliche Entwicklung in der Region entsprechend den Anforderungen des chinesischen Automobilmarktes zu fördern.

Um die aktuell an die Automobilindustrie gestellten Anforderungen an Energieeinsparung und Umweltschutz erfüllen zu können, sollen in dem neuen Werk in Qingdao weltweit führende Technologien zum Einsatz kommen, die Hersteller von alternativ angetriebenen Fahrzeugen mit mobilen Fluidlösungen versorgen. Zu diesen Technologien gehörten beispielweise Klimaschläuche, in denen das neue Kältemittel HFO-1234yf zum Einsatz kommt, leichte Kühlwasserschläuche für Elektrofahrzeuge und Partikelfilterschläuche, die den nationalen Standard IV erfüllen. Zudem werden in dem neuen Werk unter Nutzung der bereits vorhandenen Produktionslinien Schlüsselprodukte wie Leitungen für Kühlsysteme, Klimaschläuche, Ölleitungen, Turboladerleitungen oder Abgasanlagen-Partikelfilterleitungen für Pkw und Nutzfahrzeuge produziert. Auch Design, Forschung und Entwicklung und die Produktion von Schlauchleitungen und Thermomanagementanlagen sollen unter dem Dach des neuen Werks erfolgen.

Dank der Kooperationsmöglichkeiten, die das Umfeld in Shandong biete, würde auch in den kommenden Jahren weiter in das Werk Qingdao investiert werden, so Song Qi, Leiter der Continental-Division ContiTech in China. „Wir planen, nächstes Jahr unser F&E-Technologiezentrum für Schläuche in dem neuen Werk in Qingdao einzurichten und den Standort so zur größten Produktionsstätte für Automobilschlauchleitungen in China auszubauen“.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-2