Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Micron Komponenten | 19 Oktober 2018

Micron übernimmt IM Flash Technologies JV vollständig

Das in Boise (Idaho) ansässige Unternehmen beabsichtigt Intels Anteile am Joint Venture IM Flash Technologies, LLC (IM Flash) komplett zu übernehmen.
Micron kann die Call-Option ab dem 1. Januar 2019 ausüben. Der Zeitpunkt für den Abschluss der Transaktion liegt zwischen sechs und zwölf Monaten nach dem Tag, an dem Micron den Call ausübt. Das IM Flash Joint-Venture sei bereits in den gemeldeten Finanzberichten von Micron konsolidiert, heißt es in einer Pressemeldung. Zum Zeitpunkt des Abschlusses erwarte Micron ein Zahlung in Höhe von ca. USD 1,5 Milliarden. Damit werden sowohl Intels nicht beherrschende Anteile an IM Flash übernommen, als auch Schulden in Höhe von rund USD 1 Milliarde (per 30. August 2018) getilgt.

Im Juli 2018 vereinbarten Micron und Intel, die gemeinsame Entwicklung der 3D XPoint-Technologie nach der Fertigstellung des Knotens der zweiten Generation abzuschließen. Dies werde voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2019 der Fall sein. Beide Unternehmen werden die Entwicklung ihre Zukunftstechnologie eigenständig vorantreiben.

Micron arbeitet derzeit mit Partnern zusammen, um 3D XPoint-Produkte zum Ende des Kalenderjahr 2019 einführen zu können. Die gemeinsame Herstellung von 3D XPoint-Speicherprodukten wird bis zum Abschluss der Transaktion im IM-Flash-Werk in Lehi, Utah fortgesetzt. Aufgrund vorheriger Vereinbarungen wird Micron 3D XPoint Speicherwafer bis zu einem Jahr nach Abschluss der Transaktion an Intel liefern.

Nach Abschluss der Transaktion wird IM Flash eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Micron, und alle IM Flash-Mitarbeiter werden Teil des Micron-Teams.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1