Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Apple (nur zu Illustrationszwecken) Komponenten | 11 Oktober 2018

300 Dialog-Ingenieure wechseln zu Apple

Dialog Semiconductor hat mit Apple Inc. eine Vereinbarung über die Lizenzierung gewisser Powermanagement-Technologien und die Übertragung bestimmter Vermögenswerte sowie den Wechsel von mehr als 300 Mitarbeitern zu Apple zur Stärkung der Chipforschung und -entwicklung geschlossen.
Im Rahmen der Transaktion wird Apple 300 Millionen US$ in bar und weitere 300 Millionen US$ in Form einer Vorauszahlung für Dialog-Produkte entrichten, die in den nächsten drei Jahren geliefert werden. Die Mitarbeiter, die zu Apple wechseln, arbeiten bereits seit vielen Jahren eng mit Apple zusammen. Durch ihren Wechsel wird die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen weiter vertieft.

Dialog Semiconductor teilt darüber hinaus mit, von Apple ein breites Spektrum neuer Aufträge zur Entwicklung und Lieferung von Powermanagement-, Audio-Subsystem-, Lade- sowie weiteren Mixed-Signal-ICs erhalten zu haben. Erste Umsatzerlöse aus den neuen Verträgen werden ab 2019 erwartet und in den Jahren 2020 und 2021 weiter ansteigen.

Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, sagte: „Diese Transaktion ist eine erneute Bestätigung für unsere langjährige Geschäftsbeziehung mit Apple und verdeutlicht den Mehrwert, den unser Geschäft und unsere Technologien darstellen. Unser strategischer Fokus wird in Zukunft noch stärker ausgeprägt sein. Er baut auf unserer Expertise bei kundenspezifischen und konfigurierbaren Mixed-Signal-ICs sowie erstklassigen energieeffizienten Designs auf. Unsere Erfolgsbilanz, unsere langfristigen Kundenbeziehungen und unsere erstklassigen Mitarbeiter stimmen uns mit Blick auf künftige Wachstumsaussichten positiv.“

Apple wird mehr als 300 Dialog-Ingenieure sowie weitere Mitarbeiter übernehmen, die aktuell bereits unterstützend an der Entwicklung von Apple-Chips mitwirken; dies entspricht circa 16% von Dialogs Gesamtbelegschaft. Darüber hinaus wird Apple bestimmte Dialog-Einrichtungen in Livorno (Italien), Swindon (Großbritannien) sowie Nabern und Neuaubing (Deutschland) übernehmen.

Die Transaktion wird voraussichtlich in der ersten Hälfte 2019 zum Abschluss gebracht werden; sie ist von der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden und weiteren üblichen Abschlussbedingungen abhängig.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1