Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SCHURTER AG Komponenten | 10 Oktober 2018

Raumfahrtsicherungen erfolgreich rezertifiziert

Zwischen Schurter und der European Space Agency (ESA) besteht eine langjĂ€hrige und intensive Zusammenarbeit in Forschung und Entwicklung. Bereits seit einem Jahrzehnt ist Schurter exklusiver Zulieferer von Sicherungen. Die zweijĂ€hrlich wiederkehrende Rezertifizierung ging auch 2018 ohne Beanstandungen ĂŒber die BĂŒhne.
Vor zehn Jahren durfte Schurter als erster und einziger europĂ€ischer Hersteller verkĂŒnden, dass ihre Sicherung MGA-S von der ESTEC (European Space and Research and Technology Center), der PrĂŒf- und Zertifizierungsstelle der ESA, erfolgreich geprĂŒft und zertifiziert wurde. Die MGA-S ist eine SMD-Sicherung, welche in DĂŒnnfilmtechnik hergestellt und mit einem keramischen GehĂ€use hermetisch dicht und extrem robust auslegt ist. Analog dazu wurde die HCSF-Sicherung (High Current Space Fuse) fĂŒr Anwendungen mit höheren Nennströmen entwickelt. Im Januar 2016 konnte Schurter nach einem intensiven Evaluations- und Qualifikationsprozess auch die Zertifizierung der HCSF-Sicherung entgegen nehmen. Acht Jahre nach der erfolgreichen Qualifizierung der MGA-S ist Schurter noch immer das einzige Schweizer Unternehmen und auch der einzige europĂ€ische Lieferant von Sicherungen mit dieser Qualifikation.

Seit 2008 produziert Schurter MGA-S-Sicherungen nach den vereinbarten Produktanforderungen. Die Evaluationsphase fĂŒr die Erarbeitung der Anforderungen und LösungsansĂ€tze hat vier Jahr gedauert. Jede einzelne Raumfahrtsicherung wird dabei einem Screening-Test unterzogen. SĂ€mtliche Messwerte werden protokolliert und in einer Batch-Dokumentation zusammen mit der Lieferung dem Kunden ausgehĂ€ndigt. In zweijĂ€hrlich wiederkehrenden Requalifikationsprozessen wird die Einhaltung aller produktionstechnischer Massnahmen anhand definierter Qualifikationskriterien durch die ESA geprĂŒft, heißt es seitens des Unternehmens.

Aktuell werden die Raumfahrtsicherungen eingesetzt, um redundante Systeme in Satelliten gegen Kurzschluss zu schĂŒtzen bzw. diese gezielt abzuschalten, damit ein Ersatzsystem die Funktion ĂŒbernehmen kann. Auch Kommunikationssysteme werden gezielt ein- und ausgeschaltet, etwa um zu einem spezifischen Zeitpunkt Datenpakete zu versenden. Diese Schaltverhalten verursachen jeweils beim Einschalten hohe Pulslasten, die von den Sicherungen aufgenommen werden mĂŒssen, ohne auszulösen und ohne deren Langzeit-Ausschaltverhalten zu beeinflussen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-2