Anzeige
Anzeige
Komponenten | 19 Juli 2007

Infineon wächst bei Automobilelektronik<br>stärker als der Markt

Bei Halbleiterprodukten für die Automobilelektronik ist Infineon Technologies im Jahr 2006 erneut deutlich schneller gewachsen als der Weltmarkt.
Nach der neuesten Studie des amerikanischen Marktforschungsinstituts Strategy Analytics, Boston, legte Infineon in 2006 mit einem Umsatz von etwa 1,7 Milliarden US-Dollar bei Chips fürs Auto um 9,8 % zu, während der Weltmarkt in diesem innovativen Bereich um 6,8 % auf 17,54 Milliarden US-Dollar stieg (von 16,4 Milliarden US-Dollar in 2005). Infineon erzielte damit bei Halbleiterprodukten für die Automobilelektronik einen Weltmarktanteil von 9,5 %. Durchschnittlich enthält bereits jeder Neuwagen weltweit rund zwei Dutzend Bausteine von Infineon.

Infineon konnte in allen Regionen deutlich zulegen. Weltweit hat das Unternehmen seine starke Nummer-2-Position weiter ausgebaut. In Europa konnte sich Infineon mit 15 % Marktanteil unangefochten als Nummer eins behaupten. In den USA konnte Infineon mit 8,4 % Marktanteil seine Position von Nummer 3 auf Rang 2 verbessern. Mit Position Nummer 6 und 3,0 % Marktanteil ist Infineon in Japan der führende nicht-japanische Halbleiteranbieter. In den anderen Regionen, zu denen u. a. Asien zählt, hat sich Infineon von Nummer 4 auf Rang 3 verbessert und hält 7,8 %. Ohne die automobile Unterhaltungselektronik belegt Infineon hier sogar Platz 1.

Als Gründe für den anhaltenden Erfolg der Automobilelektronik sieht Peter Bauer, Mitglied des Infineon-Vorstands und Leiter des Geschäftsbereichs Automotive, Industrial and Multimarket, „die konsequente Konzentration auf automobile Anwendungen und deren Anforderungen, tiefes Verständnis des Systems Auto auf Basis unserer gut 40-jährigen Erfahrung und das breite, innovative Produktspektrum von ausgezeichneter Qualität.“ Infineon liefert Sensoren, Mikrocontroller und Leistungshalbleiter für die Automobilindustrie.

Dass die Automobilelektronik von Infineon in den USA überproportional gewachsen sei, liegt unter anderem an Gesetzesinitiativen zur Erhöhung der Sicherheit und zum Klimaschutz. „In beiden Bereichen ist Infineon stark positioniert“, so Bauer. Beispielsweise muss in den USA ab September 2007 jeder Neuwagen mit einem Reifendrucksensoren-System ausgestattet sein; hier ist Infineon Weltmarktführer. Im Bereich automobiler Sicherheitsanwendungen gehört Infineon zu den führenden Halbleiterherstellern. Das Unternehmen ist bei Drucksensoren für Seitenairbags und bei ABS-Sensorsystemen für die Messung der Radgeschwindigkeit weltweit die Nummer 1. Auch intelligente Chips für die Motorsteuerung, die beispielsweise das optimale Luft-Kraftstoff-Gemisch sowie den optimalen Einspritz- und Zündzeitpunkt für jeden einzelnen Zylinder regeln, sorgen bei Infineon für anhaltenden Erfolg. Die 32-Bit-Mikrocontroller der Familie AUDO-NG (Next Generation) des Unternehmens etwa reduzieren den Kraftstoffverbrauch um circa 15 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-1