Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
© Zumtobel Group Komponenten | 04 Oktober 2018

Zumtobel Group eröffnet neues Werk in Niš, Serbien

Der internationale Lichtkonzern Zumtobel Group hat am 28. September ein neues Werk für Leuchten und Komponenten in Niš, Serbien, offiziell in Betrieb genommen.
"Unser neues Werk in Niš spielt eine wesentliche Rolle dabei, den Weg in die Zukunft zu ebnen und das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Wir sind überzeugt, dass Niš zur Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit beiträgt und uns gleichzeitig ermöglicht, flexibler auf sich ändernde Marktanforderungen zu reagieren und unsere Kernmärkte in Europa sowie die Wachstumsmärkte in dieser Region besser zu bedienen", so Alfred Felder, CEO Zumtobel Group.

Das Werk besteht aus zwei Produktionsbereichen: Produktionsbereich 1 für Komponenten (Tridonic) startete die Serienproduktion Ende Juli 2018. Produktionsbereich 2 für Leuchten hat den Betrieb Anfang September aufgenommen. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 30 Mio. EUR und einer Fläche von 40.000 Quadratmetern stellt das neue Werk der Zumtobel Group eine wichtige Ergänzung des bestehenden konzernweiten Produktionsnetzwerks dar.

Der Produktionsstandort in Niš wird LED-Leuchten und LED-Driver herstellen. Diese Produkte werden in Serbien gefertigt und sind vor allem für Zentral- und Osteuropa sowie die Exportmärkte im Nahen Osten vorgesehen.

Die Bauarbeiten für das Zumtobel Group Werk in der südlichen Industriezone von Niš begannen Mitte 2017. Derzeit sind im Werk Niš rund 260 Mitarbeiter beschäftigt. Die Zumtobel Group hat einen langfristigen Plan für die Investition in Serbien entwickelt, der einen schrittweisen Personalaufbau auf 1'100 Mitarbeiter gemäß den Wachstumsplänen von drei bis fünf Jahren vorsieht, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Konzernzentrale in Dornbirn bleibt weiterhin das Herzstück des Unternehmens mit dem F&E-Zentrum und den meisten Mitarbeitern (derzeit rund 2'100 Mitarbeiter) im konzernweiten Produktionsnetzwerk.

Bilder: Alfred Felder, CEO Zumtobel Group, Jürg Zumtobel, Aufsichtsratsvorsitzender Zumtobel Group, und Aleksandar Vučić, Präsident der Republik Serbien, eröffneten gemeinsam den neuen Produktionsstandort. Von politischer Seite nahmen Gernot Blümel, österreichischer Kanzleramtsminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, Nikolaus Lutterotti, Botschafter der Republik Österreich in Serbien, Erika Teoman-Brenner, österreichische Handelsdelegierte in Serbien, und Darko Bulatović, Bürgermeister von Niš, an den Feierlichkeiten teil.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-1