Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© tamas ambrits dreamstime.com Markt | 24 September 2018

DIMAC RED und Skeleton Technologies schließen Vertriebsabkommen

Skeleton Technologies, nach eigenen Angaben Europas f├╝hrender Hersteller von Ultrakondensatoren, hat mit dem italienischen Unternehmen DIMAC RED S.p.A. einen Vertrag ├╝ber den Vertrieb und die technische Zusammenarbeit bei Schwertransport- und Netzanwendungen unterzeichnet. Das berichtet das Unternehmen jetzt in einer Pressemitteilung.
Im Megawattsekundenbereich komme nichts an Ultrakondensatoren heran, wenn aufgrund ihrer elektrostatischen Eigenschaften extrem hohe Leistungs- und Stromdichten ben├Âtigt werden. Die Ultrakondensatoren von Skeleton Technologies verf├╝gten ├╝ber die h├Âchste Leistungs- und Energiedichte, die auf dem Markt erh├Ąltlich ist, hei├čt es weiter. In Transportanwendungen, insbesondere in KERS-Systemen, erm├Âglichen Ultrakondensatoren einen Kraftstoffverbrauch von 32 Prozent bei leichten Lieferfahrzeugen und 34 Prozent bei RTG-Kranen. Diese Technologie sei auf die Schienenverkehrsindustrie ├╝bertragbar. Ultrakondensatoren w├╝rden bereits in Stadtbahnerneuerungssystemen und in Netzausfallsicherungssystemen eingesetzt, die DIMAC RED bekannt seien. ÔÇ×Wir haben alle f├╝hrenden Anbieter auf dem Markt getestet und sind ├╝berzeugt, dass Skeleton Technologies das bei weitem beste Angebot hat. Der niedrigste Innenwiderstand (ESR) und der h├Âchste Wirkungsgrad der Skeleton Ultra-Kondensatoren erm├Âglichen es uns, neue L├Âsungen zu entwickeln, die mit anderen Produkten nicht denkbar waren", erkl├Ąrt Valter Arosio, Chief Executive Officer der DIMAC RED S.p.A. Taavi Madiberk, CEO von Skeleton Technologies, f├╝gt hinzu: ÔÇ×F├╝r uns ist dies ein wichtiger Schritt, um unser Netzwerk zu erweitern und DIMAC RED an Bord zu haben, um unser Gesch├Ąft vor allem im Bereich Schwertransport und Netz zu st├Ąrken. Mit den Ultrakondensatoren mit der h├Âchsten Leistungsdichte auf dem Markt wird DIMAC RED dazu beitragen, die notwendigen Energie- und Kosteneinsparungen zu erzielen, die f├╝r die heutigen und zuk├╝nftigen Energiespeichersysteme erforderlich sind".
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 15:52 V12.2.2-2