Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Design Analysen | 20 September 2018

Prognose für Branchenumsatz bei Electronic Design Automation vorgestellt

Der Electronic System Design (ESD) Alliance Market Statistics Service (MSS) erwartet, dass der Branchenumsatz der Electronic Design Automation (EDA) im ersten Quartal 2018 um 7,8 Prozent auf rund 2,3 Milliarden US-Dollar (ca. 1,97 Milliarden Euro) gestiegen ist, verglichen mit rund 2,1 Milliarden US-Dollar (ca. 1,8 Milliarden Euro) im ersten Quartal 2017. Der gleitende Vier-Viertel-Durchschnitt, der die vergangenen vier Quartale mit den vorangegangenen vier Quartalen vergleicht, stieg um 9,1 Prozent.
„Die EDA-Branche verzeichnet im ersten Quartal weiterhin ein Wachstum, mit Steigerungen in allen Produktkategorien und Regionen", so Walden C. Rhines, Vorstandsmitglied der ESD Alliance MSS und Präsident und CEO von Mentor, einem Siemens Unternehmen. Die Kategorien IC Physical Design & Verification und Printed Circuit Board und Multi-Chip Module verzeichneten jeweils zweistellige Zuwächse.

Die befragten Unternehmen beschäftigten im ersten Quartal 2018 41.110 Mitarbeiter, was einem Anstieg von 10,4 Prozent gegenüber den 37.229 Mitarbeitern im ersten Quartal 2017 und einem Anstieg von 2,9 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2017 entspricht.

Das computergestützte Engineering (CAE) erzielte im ersten Quartal 2018 einen Umsatz von 699,7 Millionen US-Dollar (ca. 599 Millionen Euro) - eine Steigerung von 2,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017. Der Umsatz von IC Physical Design & Verification betrug im ersten Quartal 2018 472,6 Millionen US-Dollar (ca. 404 Millionen Euro), was einem Anstieg von 19,3 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 entspricht.

Der Umsatz von Leiterplatten und Multi-Chip-Modulen (PCB & MCM) in Höhe von 193,4 Millionen US-Dollar (ca. 165 Millionen Euro) für das erste Quartal 2018 entspricht einer Steigerung von 13,8 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017. Der Umsatz mit Semiconductor Intellectual Property (SIP) belief sich im ersten Quartal 2018 auf 830,7 Millionen US-Dollar (ca. 710 Millionen Euro), was einem Anstieg von 5,1 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2017 entspricht.

Amerika, die größte Region der EDA, kaufte im ersten Quartal 2018 1,02 Milliarden US-Dollar (ca. 870 Millionen Euro) an EDA-Produkten und -Dienstleistungen (Anstieg von 8,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017). Der Umsatz in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) stieg im ersten Quartal 2018 um 12,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 bei einem Umsatz von 336,4 Millionen US-Dollar (ca. 287 Millionen Euro). In Japan stieg der Umsatz im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum ersten Quartal 2017 um 5,8 Prozent auf 248,1 Millionen US-Dollar (ca. 212 Millionen Euro), in der Region Asien/Pazifik (APAC) auf 699,9 Millionen US-Dollar (ca. 599 Millionen Euro), was einem Anstieg von 5,4 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2017 entspricht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1