Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© MT Aerospace AG Markt | 19 September 2018

Starttisch für ARIANE 6 Mission erfolgreich versetzt

Im Juli 2020 soll die neue europĂ€ische TrĂ€gerrakete ARIANE 6 ihren Jungfernflug vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana antreten. Das Augsburger Raumfahrtunternehmen MT Aerospace AG, eine Tochter des Raumfahrtkonzerns OHB SE, und seine Mainzer Tochter MT Mechatronics GmbH, sind im Auftrag der französischen Raumfahrtbehörde CNES fĂŒr die Realisierung der mechanischen Startanlagen, ELA 4, in Kourou verantwortlich.
Schon seit 2016 arbeitet MT Mechatronics an der Entwicklung und dem Bau des Starttisches. Das Projekt umfasst ein Vertragsvolumen von 24 Millionen Euro. Mit dem Transfer des ARIANE 6 Starttisches von seinem Montageplatz zum endgĂŒltigen Standort ist ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des Ariane 6 Gesamtsystems erreicht.

Der Transport des ca. 700 Tonnen schweren Starttisches zum Startplatz ist auf zwei aus Europa angelieferten Spezialtransportern erfolgt. Mit der Erreichung dieses Meilensteins fĂŒr eines der wichtigsten Bauwerke der gesamten Startanlagen sei Europa der Fertigstellung des Bodensegments fĂŒr das neue TrĂ€gersystem wieder einen wichtigen Schritt nĂ€hergekommen.

Neben dem Starttisch umfasst der Auftrag des CNES Planung und Bau der mobilen Paletten-Systeme, auf denen die Feststoff-Booster zum Startplatz gebracht werden, des Deflektors, der den Raketenstrahl ablenkt sowie des circa 66 Meter hohen Versorgungsturms.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.13 13:08 V11.10.14-1