Anzeige
Anzeige
Anzeige
© TUV Rheinland Markt | 14 September 2018

TÜV Rheinland eröffnet Wireless-Labor im schwedischen Lund

Die schwedische Landesgesellschaft des weltweit tätigen Prüfdienstleisters, TÜV Rheinland Sweden AB, hat ihr Wireless-Labor im südschwedischen Lund offiziell eröffnet. Bei der Eröffnungsveranstaltung konnten die Gäste einen Einblick nehmen in das Wireless-Labor und seine Ausstattung, mit der der gesamte Wireless-Bedarf aller Industrien umfassend abgedeckt werden kann.
2017 hatte der TÜV Rheinland das Wireless-Labor erworben und so sein weltweites Wireless-Netzwerk erweitert. Neben Schweden ist TÜV Rheinland auch in Deutschland, Italien, Japan, Südkorea, China, Hong Kong, Taiwan, Indien, USA und Niederlande mit entsprechenden Laboren vertreten. Anfang 2018 wurde Lund als Zertifizierungsinstitution vom Swedish Board for Accreditation and Conformity Assessment (SWEDAC) auditiert und zugelassen. Seitdem darf das Unternehmen als unabhängige Prüforganisation Full-Compliance-Prüfungen durchführen.

Das Labor ist das erste der europäischen TÜV Rheinland Wireless-Labore, das auf IoT Produkte spezialisiert ist. Auf insgesamt 900 Quadratmetern, verteilt auf sechs Einzellabors, würden Kunden das gesamte Spektrum an drahtlosen Testmöglichkeiten wie Sigfox, LoRa, NB-IoT, ZigBee, 3GPP (2G/3G/LTE), Wi-Fi, Bluetooth, mmW (RADAR) bis aktuell 110 GHz sowie eCall finden, heißt es in einer Pressemitteilung. „Zusätzlich ist das Labor mit OTA- bzw. FAR-Kammern sowie SAR-Systemen ausgestattet und deckt sowohl Short Range- als auch Long Range-Funktechnologien ab“, sagt Anders Nordlöf, Geschäftsführer der Landesgesellschaft TÜV Rheinland Sweden AB.

Gleichzeitig ist die neue SAC 5-Kammer für Prüfungen zur Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) und zur Hochfrequenz (HF) im Funkbereich in Betrieb genommen worden. Damit könnten nach jetzigen sowie auch nach künftigen Standards EMV-Konformitätsprüfungen und Prüfungen zur Hochfrequenz im Funkbereich entsprechend den jeweils geltenden Anforderungen in Europa, USA, Kanada, Japan und Australien vorgenommen werden, so Nordlöf weiter.

„Das Labor im schwedischen Lund zählt zu den Meilensteinen, mit dem wir unser globales Engagement im Bereich der Drahtlos-Technologien ausbauen und das uns bei der Erfüllung unserer TÜV Rheinland Wireless Strategy 2020 einen weiteren Schritt nach vorne bringt“, freut sich Stefan Kischka, Vice President Wireless/ Internet of Things bei TÜV Rheinland.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1