Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nanoscribe Markt | 14 September 2018

3D-Drucker-Spezialist Nanoscribe eröffnet Tochtergesellschaft in Shanghai

Als einer der weltweit führenden Hersteller hochpräziser 3D-Drucker für die Nano- und Mikrometerskala eröffnet die Nanoscribe GmbH eine Tochtergesellschaft in Shanghai. Das im Karlsruher Raum ansässige Hightech-Unternehmen will damit seine Vertriebsaktivitäten in China stärken sowie bestehende Geschäftsbeziehungen und den Kundenservice im gesamten APAC-Gebiet weiter ausbauen.
„Wir freuen uns, dass wir in den Räumlichkeiten der Carl ZEISS AG, die mit 40 Prozent an Nanoscribe beteiligt ist, eine moderne Location mit ausreichend Platz für Wachstum gefunden haben“, so der geschäftsführende Gesellschafter Martin Hermatschweiler . Man sehe in China sowohl im akademischen als auch im industriellen Umfeld großes Potential für die Nano- und Mikrofabrikation.

Nanoscribe China Co., Ltd. steht in dem ZEISS-Gebäude auch Laborfläche zur Verfügung, in welcher der einfache Workflow des 3D-Druckers Photonic Professional GT live demonstriert werden kann. Die Systeme finden vielseitige Anwendungen, von der oberflächennahen Nanostrukturierung bis hin zum hochpräzisen 3D-Druck von Objekten im Millimeterbereich.

Das aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ausgegründete und vielfach ausgezeichnete Hightech-Unternehmen Nanoscribe entwickelt und vertreibt mit seinen 3D-Druckern hochspezialisierte Komplettlösungen, die den weltweit über 1.000 Anwendern in Wissenschaft und Industrie Zugang zu neuen Applikationen ermöglichen. Hierzu zählen beispielsweise der Druck von Mikronadeln für minimalinvasive Eingriffe, die additive Fertigung von Mikrooptiken oder auch die Herstellung optischer Schnittstellen auf Chips.

Mit Umsätzen im zweistelligen Millionenbereich und über 60 Mitarbeitern zählt Nanoscribe nach eigenen Angaben zu den erfolgreichsten Hightech-Firmengründungen der vergangenen Jahre in Deutschland.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-1