Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© GomSpace Group Design Analysen | 05 September 2018

GomSpace erzielt deutliche Steigerung beim Nettoumsatz

Der Nanosatelliten-Anbieter GomSpace hat die Ergebnisse für das zweite Quartal 2018 bekannt gegeben. Demnach stieg der Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr von 45,089 Millionen SEK (ca. 4,28 Millionen Euro) auf 79,55 Millionen SEK (ca. 7,55 Millionen Euro).
Das entspreche einer Wachstumsrate von 76 Prozent und liege über dem Wachstumsziel des Unternehmens. Die Bruttomarge beträgt 31 Prozent. Ausschlaggebend ist dabei der starke Auftragseingang. In den ersten sieben Monaten habe man einen Umsatz von 90 Millionen SEK (ca. 8.55 Millionen EURO) erzielt. GomSpace baue weiter auf eine starke Nachfrage und setze auf weitere 500 bis 700 Satelliten bei bestehenden Kunden.

Seit dem Börsengang im Juni 2016 habe das Unternehmen das Wachstumsziel von 70 Prozent immer wieder übertroffen. Diese Tatsache habe GomSpace veranlasst, die Investitionen in Produktionskapazitäten, Projektmanagement und Produktentwicklung zu beschleunigen.

Für das zu finanzierende Wachstum habe man neues Kapital sicherstellen müssen, so CEO Niels Buus. Dafür habe man eine optionale Vereinbarung mit dem European Select Growth Opportunities Fund getroffen. "Eine Option, die wir eigentlich nicht nutzen wollen", so Buus. Da die Vereinbarung GomSpace nicht daran hindert, andere Finanzierungslösungen zu finden, habe man die Zeit genutzt, um Lösungen zu finden, die für alle Aktionäre und das Unternehmen potenziell günstiger sind. Deshalb habe sich GomSpace entschlossen, mit der Danske Bank zusammenzuarbeiten, um eine alternative Lösung zu finden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-1