Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© yuri arcurs dreamstime.com Markt | 04 September 2018

R&M: Werkseröffnung in Bangalore

Der Schweizer Entwickler und Anbieter von Verkabelungssystemen für Netzwerkinfrastrukturen, R&M, hat im indischen Bangalore ein Werk für die Fertigung von Glasfaser-Produkten eingeweiht. Die Produktionsstätte in einem Industriepark ist im Rahmen der Initiative „Make in India“ errichtet worden.
Im neuen Werk werden Glasfaserlösungen für Rechenzentren und FTTx-Anwendungen produziert. Zur Eröffnung des Werks sagte R&M CEO Michel Riva, dass seit Beginn der Tätigkeiten in Indien signifikante Investitionen getätigt wurden. Die Eröffnung der neuen Produktionsstätte sei nun ein weiterer Meilenstein, um das Engagement in Indien zu vertiefen. „Für uns ist Indien ein strategischer Standort für Digitalisierung, Innovation und Technologie. Das neue Werk ist ein wichtiges Element bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie in Indien sowie in der gesamten APAC Region“, so Riva weiter.

Die Anlage erweitere die Fertigungskapazitäten für die Lieferung eines kompletten Produktportfolios für die Kunden in Indien und in der gesamten asiatischen Region, erklärt Laurent Amestoy, Executive Vice President R&M APAC. Und Gaurav Ahluwalia, Managing Director R&M India, ergänzt: „Die Eröffnung bedeutet für uns, dass das Jahr 2018 von einer enormen Steigerung der Produktionskapazitäten gekennzeichnet sein wird. Hier in Indien fertigen mehr als 400 Mitarbeiter die R&M-Lösungen für Glasfasernetze“.

Laut einer Studie von AMI Partners gilt Indien mit 46 Prozent Anteil als grösster Wachstumsmarkt für strukturierte Verkabelung in der Region APAC, dicht gefolgt von China mit 37,5 Prozent.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-1