Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mikael damkier dreamstime.com Markt | 03 September 2018

Vector übernimmt schwedisches Unternehmen ARCCORE

Der Stuttgarter Spezialist für Embedded Elektronik im Automobil, Vector, hat den schwedischen Embedded-Software-Spezialisten ARCCORE übernommen. Diese Akquisition stärke das Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Vector im Bereich AUTOSAR, heißt es in einer Pressemitteilung.
Für Dr. Thomas Beck, Geschäftsführer von Vector, ergeben sich aus der Akquisition viele Vorteile, nicht nur für schwedische Automobilkunden: "ARCCORE ist eine starke Ergänzung unseres Embedded-Software-Portfolios und trägt zum weiteren Erfolg unserer weltweiten Kundenprojekte bei. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Weiterentwicklung von AUTOSAR Adaptive, der neuen Standardplattform für Applikationsrechner in Fahrzeugen“.

Michael Svenstam, CEO und Mitbegründer von ARCCORE, ergänzt: "ARCCORE freut sich, nun Teil der Vector Familie zu sein. Die ARCCORE-Angebote erweitern die Technologien und Fähigkeiten von Vector, um bestehende und neue Kunden noch besser zu bedienen".

Für Vector ist der schwedische Markt kein Neuland. Die 100-prozentige Vector-Tochter VecScan AB mit Sitz in Göteborg bedient Kunden bereits seit 2002 mit Softwarewerkzeugen und Embedded-Komponenten hauptsächlich für den Automobilmarkt.

Die IT-Branche arbeite derzeit mit Hochdruck an AUTOSAR-Adaptive-Software für Kfz-Steuergeräte. Während die Entwicklung herkömmlicher Steuergeräte hauptsächlich durch hohe Echtzeit- und Sicherheitsanforderungen getrieben war, stünden heute Aspekte wie Update- und Upgradefähigkeit im Vordergrund. Dies beinhalte das dynamische Nachladen von Softwarekomponenten, die Verwendung von Standard-Bibliotheken für beispielsweise die Bildanalyse, selbstständiges Lernen von Funktionen sowie kurze Produktionszyklen.

ARCCORE wurde 2006 gegründet. Derzeit arbeiten weltweit 80 Mitarbeiter an der Entwicklung und dem Vertrieb von Lösungen für Embedded-basierte Produkte und Dienstleistungen, vor allem für den Automobilmarkt. Der Hauptsitz befindet sich in Göteborg, Niederlassungen gibt es in Linköping (Schweden), München, Bangalore (Indien), Palo Alto (USA) und Shanghai (China).
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-2