Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© cacaroot dreamstime.com Design Analysen | 28 August 2018

Schweizer Unternehmen u-blox steigert seinen Umsatz

u-blox, einer der führenden Anbieter von Positionierungs- und drahtlosen Kommunikationstechnologien, hat die Unternehmensergebnisse für das erste Halbjahr bekannt gegeben. Der Umsatz stieg demnach von 193,9 Millionen Schweizer Franken auf 199 Millionen Schweizer Franken (169,4 Millionen Euro auf ca.173,9 Millionen Euro).
Das ist ein Wachstum um 2,6 Prozent. Der Bruttogewinn stieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 um 7,1 Prozent auf 93,6 Millionen Schweizer Franken (ca. 81,8 Millionen Euro) im ersten Halbjahr 2018 und die Bruttogewinnmarge gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 auf 47,0 Prozent aufgrund günstiger Veränderungen im Produktmix.

Gleichzeitig sank der EBIT um 3,3 Prozent auf 28,5 Millionen Schweizer Franken (ca. 24,9 Millionen Euro), was einer Marge von 14,3 Prozent für das laufende Geschäftsjahr entspricht. Aus der Geschäftstätigkeit resultiere ein Cashflow von 13,7 Millionen Schweizer Franken (ca. 11,9 Millionen Euro), schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung, was 6,9 Prozent des Umsatzes entspricht.

Die Reingewinnmarge betrug dabei 12,6 Prozent (Halbjahr 1/2017: 9,3 Prozent), der Reingewinn stieg um 39,3 Prozent auf 25,1 Millionen Schweizer Franken (ca. 21,9 Millionen Euro).

Durch eine große Zahl von neuen, noch in der Entwicklung befindlichen Produkte baue u-blox seine führende Position in der Branche weiter aus. Für das Gesamtjahr wurden Umsatz-, EBITDA- und EBITPrognosen leicht reduziert. Mittel- bis langfristig erwartet u-blox weiteres Wachstum.

Fritz Fahrni, Präsident des Verwaltungsrates, hat sich aus Altersgründen bei der Generalversammlung nicht zur Wiederwahl in den Verwaltungsrat gestellt. An seiner Stelle wurde André Müller, Mitglied des AuditKomitees zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-2