Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© stockfotocz dreamstime.com Design Analysen | 27 August 2018

Paragon legt Konzernzwischenbericht vor

Die paragon GmbH & Co. KGaA hat ihren Konzernzwischenbericht für das erste Halbjahr 2018 veröffentlicht und den Ausblick für das Gesamtjahr aktualisiert. Bis zum 30. Juni 2018 erwirtschaftete die Gesellschaft einen Konzernumsatz von 78,6 Millionen Euro (Vorjahr: 55,3 Milionen Euro).
"Mit unserem besonderen Produkt- und Kundenmix wachsen wir viel schneller als die gesamte Automobilbranche“, so Klaus Dieter Frers, Gründer und Vorsitzender der Geschäftsführung der paragon GmbH. „Unser Umsatz wächst zwar noch stärker als unser Ergebnis, weil wir in den jungen Geschäftsbereichen noch erhebliche Anlaufkosten zu tragen haben. Im zweiten Halbjahr wird unser operatives Geschäft aber schon wieder deutlich profitabler werden. So werden wir in unserem Wachstumssegment Elektromobilität immer stärker von Skaleneffekten profitieren“, schaut Freds voraus.

Während sich der Umsatz im Segment Elektronik in Höhe von 45,0 Millionen Euro auf Vorjahresniveau bewegte, zeigten die beiden jungen Segmente Mechanik und Elektromobilität gemeinsam mehr als eine Verdreifachung auf 33,6 Millionen Euro (Vorjahr: 10,1 Millionen Euro). Damit stieg der Anteil dieser Segmente auf 42,8 Prozent des Konzernumsatzes (Vorjahr: 18,3 Prozent). Der Umsatz mit Automobilherstellern, dargestellt durch die Segmente Elektronik und Mechanik, wuchs um 27,9 Prozent von 47,3 Millionen Euro im Vorjahr auf nun 60,5 Millionen Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 38,0 Prozent auf 11,0 Millionen Euro (Vorjahr: 8,0 Millionen Euro). Das entspricht einer EBITDA-Marge von 14,0 Prozent (Vorjahr: 14,5 Prozent). Das Eigenkapital der paragon GmbH & Co. KGaA blieb mit 177,0 Millionen Euro nahezu unverändert.

Die paragon-Geschäftsführung geht optimistisch in das weitere Geschäftsjahr und rechnet mit einem Konzernumsatz von 180 bis 185 Millionen Euro (zuvor: rund 175 Millionen Euro). Das Unternehmen prognostiziert im laufenden Jahr weiterhin ein Investitionsvolumen in Höhe von rund 35 Millionen Euro.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.21 11:51 V11.0.0-2