Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© IC Insights Komponenten | 23 August 2018

Mega-Fusionen im Halbleiterbereich in Zukunft unwahrscheinlich

IC Insights, Markt-Analyst für den Halbleiterbereich, sagt voraus, dass Mega-Fusionen in Zukunft weniger wahrscheinlich sein werden. Grund seien der Dollarkurs, die zunehmende Kontrolle durch die Regulierungsbehörden, der zunehmende Protektionismus in weiteren Ländern und die wachsenden globalen Handelskonflikte.
All dies lasse darauf schließen, dass Halbleiterakquisitionen an eine Obergrenze stoßen. Es werde immer unwahrscheinlicher, dass im derzeitigen geopolitischen Umfeld und den Unruhen im Welthandel Halbleiterakquisitionen von über 40 Milliarden US-Dollar abgeschlossen werden könnten.

IC Insights glaubt, dass die Kombination dieser Faktoren in absehbarer Zeit immer größere Mega-Transaktionen in der Halbleiterindustrie verhindern wird. Die Tabelle zeigt die 10 größten Halbleiter-Fusions- und Übernahmemeldungen und unterstreicht das Wachstum dieser M&A-Transaktionen. Acht der zehn größten Ankündigungen erfolgten demnach in den vergangenen drei Jahren, wobei nur der größte Deal (Qualcomm kauft NXP) nicht abgeschlossen werden konnte.

Die M&A-Liste von IC Insights zeigt nur Halbleiterlieferanten, Chiphersteller und Anbieter von integrierten Schaltungen (IP). Sie schließt den Kauf von Software- und Systemgeschäften durch IC-Unternehmen aus (zum Beispiel den Kauf von Mobileye, einem israelischen Entwickler von digitaler Bildgebungstechnologie für autonome Fahrzeuge im August 2017 durch Intel in Höhe von 15,3 Milliarden US-Dollar/13,2 Milliarden Euro). Diese M&A-Liste schließt unter anderem auch Transaktionen mit Lieferanten von Halbleiterkapitalanlagen, Materialherstellern und Chipverpackungsunternehmen aus.

Der Barkauf von NXP in Höhe von 44 Milliarden US-Dollar (ca. 38 Milliarden Euro) durch Qualcomm wäre die größte Halbleiter-Akquisition aller Zeiten gewesen. Die im Oktober 2016 angekündigte Transaktion mit einem Volumen von fast 39 Milliarden US-Dollar (ca. 33.7 Milliarden Euro) wurde jedoch in der letzten Juliwoche storniert, weil China die Transaktion nicht genehmigt hatte. China war das letzte Land, das für eine Genehmigung des Zusammenschlusses benötigt wurde. Die US-amerikanische Firma Qualcomm zahlte NXP in den Niederlanden eine Trennungsgebühr von zwei Milliarden US-Dollar (1,73 Milliarden Euro), damit die beiden Unternehmen getrennt weitermachen konnten.

Vor dem gescheiterten Angebot von Qualcomm für NXP war die größte Halbleiter-Akquisition die Übernahme von Broadcom durch Avago Technologies Anfang 2016 in bar und in Aktien. Avago hat sich nach dem Kauf in Broadcom Limited umbenannt und Ende 2017 ein gescheitertes feindliches Übernahmeangebot von 121 Milliarden US-Dollar (ca. 104 Milliarden Euro) für Qualcomm abgegeben. Nachdem Qualcomm sein Angebot für NXP im Februar 2018 auf 44 Milliarden US-Dollar (ca. 38 Milliarden Euro) erhöht hatte, hatte das Unternehmen das feindliche Angebot auf 117 Milliarden US-Dollar (ca. 101 Milliarden Euro) gesenkt. Im März 2018 blockierte dann US-Präsident Trump das Übernahmeangebot von Broadcom für Qualcomm. Zuvor hatte die US-Regierung Bedenken über den möglichen Verlust der Führungsposition im Bereich der Mobilfunktechnologie an chinesische Unternehmen geäußert, falls die feindliche Übernahme abgeschlossen werde.

Die globale Halbleiterindustrie ist in den vergangenen drei Jahren durch eine Welle von Fusionen und Übernahmen geprägt worden. Zwischen 2015 und Mitte 2018 wurden rund 100 M&A-Vereinbarungen abgeschlossen, deren Gesamtwert sich auf Basis der von IC Insights erhobenen Daten auf mehr als 245 Milliarden US-Dollar (ca. 211 Milliarden Euro) beläuft.

Im Jahr 2015 war ein Rekordwert von 107,3 Milliarden US-Dollar (ca. 92,7 Milliarden Euro) bei der Akquisition von Halbleitern angekündigt worden. Die zweithöchste Summe für Halbleiter-M&A-Vereinbarungen wurde dann 2016 mit 99,8 Milliarden US-Dollar (ca. 86 Milliarden Euro) erreicht. Die Ankündigungen zur Übernahme von Halbleitern erreichten im Jahr 2017 einen Gesamtwert von 28,3 Milliarden US-Dollar (ca. 24,4 Milliarden Euro).

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 hatten die Ankündigungen von Halbleiter-Akquisitionen einen Gesamtwert von rund 9,6 Milliarden US-Dollar (ca. 8,3 Milliarden Euro), berichtet IC Insights.

Weitere Informationen sind unter IC Insights zu finden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-1