Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Endrich Bauelemente GmbH Komponenten | 19 Juli 2018

Endrich eröffnet neues Logistikzentrum in Nagold

Die Endrich Bauelemente GmbH weiht im August 2018 ein neues Logistikzentrum in Nagold ein. Auf einem 10'000qm gro├čen Grundst├╝ck im INGpark Nagold sind ein gro├čes Dienstleistungszentrum f├╝r Logistik mit angeschlossenem B├╝rogeb├Ąude entstanden.
Die Investitionssumme betrug rund neun Millionen Euro. Der neue Komplex f├╝hrt alle Logistikbereiche der Endrich Bauelemente GmbH und Teile des in der Schweiz ans├Ąssigen Tochterunternehmens Novitronic zusammen. Mithilfe des vollautomatischen Lagersystems "Autostore" wird ein Teil der verf├╝gbaren Lagerfl├Ąche von 4'500qm zur effizienten Kommissionierung und Lagerung von Kleinteilen mit Hilfe von Robotern genutzt, wof├╝r bei konventioneller Lagerung in Regalen allein 10'000qm notwendig w├Ąren, hei├čt es in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen reagiert mit diesem Neubau auf die ungebrochene Nachfrage seitens der Kunden. Der Neubau soll nach Worten der Gesch├Ąftsf├╝hrerin Dr. Christiane Endrich ausreichend Lagerfl├Ąche f├╝r die n├Ąchsten f├╝nf bis sieben Jahre bieten. Ausgerichtet auf ein weiteres Wachstum seien die Zahlen f├╝r einen mittelst├Ąndischen Distributor durchaus beeindruckend: Gesamte Lagerfl├Ąche ca. 4'500 qm sowie B├╝ro- und Sozialfl├Ąchen von ca. 660qm. Zudem bestehen Optionen auf angrenzende Fl├Ąchen, um dann gegebenenfalls weitere Expansionen realisieren zu k├Ânnen. Zum Einsatz kommen eine automatische Schieberegalanlage f├╝r Palettenware mit ca. 2'500 Stellpl├Ątzen und das AutoStore-System des Herstellers Hatteland (Norwegen) f├╝r Kleinteile. Durch die Automatisierung des Lagers, die keinen Stellenabbau nach sich zieht, wird die Bearbeitungszeit verk├╝rzt und der Kunde kann noch schneller beliefert werden. "Die Produkte, die in ca. 18.500 neben- und ├╝bereinander gestapelten Plastikboxen - sogenannten Bins - gelagert sind, werden von acht selbststeuernden Robotern zu insgesamt 3 Ports bef├Ârdert, wo die Ein- und Auslagerungen stattfinden", erkl├Ąrt Dr. Christiane Endrich. Und sie erg├Ąnzt: "Aber nicht nur das, auch an die Zukunft haben wir gedacht und eine Erweiterungsm├Âglichkeit der Lagerfl├Ąche um ca. 4.500 qm gleich mit eingeplant."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-1