Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Digital Mechanics (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 06 Juli 2018

3D-Druck wird im Bereich Maschinenbau immer wichtiger

Der Einsatz von additiven Fertigungsverfahren, dem sogenannten 3D-Druck, nimmt im Maschinenbau eine immer grĂ¶ĂŸere Rolle ein. Das geht aus einer Umfrage der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing hervor.
Dies gelte nicht nur fĂŒr die Erstellung von Prototypen, sondern auch als ernst zu nehmende ergĂ€nzende Fertigungstechnologie. Wie aus der Befragung hervorgeht, spielen bereits in fast der HĂ€lfte der Unternehmen 3D-Druck-Bauteile oder additive Fertigung eine Rolle. Viele weitere Maschinenbauer wĂŒrden Einsatzmöglichkeiten prĂŒfen. Zwar handele es sich dabei in vielen FĂ€llen noch um relativ kleine Investitionen, so Rainer Gebhardt, Leiter der Arbeitsgemeinschaft, einige Firmen kĂ€men aber bereits auf eingesetzte Bauteilvolumen im sechsstelligen Euro-Bereich.

AuffĂ€llig sei, dass sowohl die Kunststoff-, als auch die Metallfertigung schnell an Bedeutung gewinnen wĂŒrden. Die HĂ€lfte der befragten Unternehmen setzten ausschließlich Kunststoff-3D-Druck ein, ein Viertel der Befragten beschĂ€ftigt sich nur mit der Metallfertigung. Alle anderen wĂŒrden beide Rohstoffe verwenden.

Das sogenannte Prototyping habe noch die grĂ¶ĂŸte Bedeutung. 50 Prozent der Firmen nennen es als Einsatzzweck von 3D-Druck. Die andere HĂ€lfte habe aber bereits Anwendungen in den Bereichen Serie, Werkzeug und Ersatzteile, so Gebhardt. Additive Manufacturing entwickle sich zu einem festen Bestandteil moderner Fertigungstechnologien, so Christoph Hauck, Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing. Die Entwicklung zu produktiveren, prozesssicheren Produktionssystemen und das wachsende Materialangebot beschleunigten diesen Trend.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1