Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ABB (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 04 Juli 2018

ABB zahlt 2,6 Milliarden Dollar für Übernahme von GE Industrial Solutions

Der Energie- und Automatisierungstechnikkonzern ABB hat die Übernahme von GE Industrial Solutions (GEIS) abgeschlossen. Die Transaktion war bereits im September vergangenen Jahres angekündigt worden.
Die Übernahme soll sich bereits im ersten Jahr positiv auf den operativen Gewinn je Aktie auswirken, hofft man bei ABB. Das Unternehmen hat GEIS für einen Kaufpreis von 2,6 Milliarden US-Dollar (2,23 Milliarden Euro) übernommen. Die Übernahme biete ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial, unter anderem durch die Wachstumschancen, die sich durch die Verbindung des ABB-Digitalangebots ABB AbilityTM mit der umfangreichen installierten GEIS-Basis ergeben.

Im fünften Jahr nach Abschluss der Transaktion sollen jährliche Kostensynergien in Höhe von rund 200 Millionen US-Dollar erzielt und die Profitabilität von GEIS damit auf ein wettbewerbsfähiges Niveau gebracht werden.

Die Kombination beider Unternehmen stärke die Position von ABB als eines der weltweit führenden Unternehmen in der Elektrifizierung und beschleunige das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit in Schlüsselmärkten, insbesondere in Nordamerika, so ABB CEO Ulrich Spiesshofer. Von Thomas Edison gegründet, stelle GEIS die Wiege der Elektrifizierung dar. Dieses Erbe werde man erhalten und ausbauen.

GEIS soll bei ABB als neuer Geschäftsbereich Electrification Products Industrial Solutions (EPIS) in die von EP President Tarak Mehta geführte Division Elektrifizierungsprodukte (EP) integriert werden. Stephanie Mains, die zuvor Geschäftsführerin von GEIS war, wird den neuen Geschäftsbereich als Managing Director leiten. Die Produktportfolios von GE Industrial Solutions und ABB ergänzten sich hervorragend, so Tarak Mehta. „Gemeinsam werden wir ABBs Position als weltweite Nummer 2 in der Elektrifizierung stärken und unseren Zugang zum attraktiven nordamerikanischen Markt ausbauen.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.25 09:38 V9.6.1-2