Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Magna Markt | 03 Juli 2018

Magna übernimmt italienischen Beleuchtungsspezialisten

Der kanadische Automobilzulieferer Magna hat einen Übernahme-Vertrag mit OLSA S.p.A. unterzeichnet. Durch den Vertragsabschluss will Magna seine Beleuchtungskapazitäten erweitern.
Ziel ist es, Scheinwerfer, Rückleuchten und andere Beleuchtungsprodukte in allen wichtigen Regionen der Welt entwickeln, konstruieren und herstellen zu können. Der Transaktionswert beträgt rund 230 Millionen Euro. Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden und anderer Abschlussbedingungen wird der Abschluss der Transaktion noch in diesem Jahr erwartet.

OLSA, mit Sitz im italienischen Turin, beliefert Automobilhersteller mit Beleuchtungsprodukten. Das Unternehmen beschäftigt rund 2'500 Mitarbeiter und unterhält Produktionsstätten in Italien, Polen, Brasilien, China und Mexiko. Zu den Kunden zählen der Volkswagen Konzern, die BMW Gruppe, Daimler und FCA. Der Umsatz im Jahr 2017 betrug 242 Millionen Euro.

OLSA bringe Magna fortschrittliche Technologien, die das Portfolio an Beleuchtungsprodukten erweitere, so John O'Hara, Präsident von Magna Lighting. Die Beleuchtung stelle für Magna ein Wachstumsfeld dar, da die Elektronik immer stärker integriert werde und die Automobilhersteller ihre Fahrzeuge durch Styling differenzieren wollten.

Mit der Übernahme von OLSA wird Magna über insgesamt 11 Produktionsstätten und zwei Entwicklungszentren weltweit verfügen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-2