Anzeige
Anzeige
Anzeige
© rawpixelimages dreamstime.com Markt | 02 Juli 2018

Mie Fujitsu Semiconductor wird Tochterunternehmen von UMC

UMC United Microelectronics Corporation, UMC, wird alle Anteile an Mie Fujitsu Semiconductor Limited, MIFS, ĂŒbernehmen. Das haben beide Unternehmen jetzt bekannt gegeben.
ZusĂ€tzlich zu den 15,9 Prozent der MIFS-Anteile, die sich bereits im Besitz von UMC befinden, wird Fujitsu Semiconductor die restlichen 84,1 Prozent seiner Anteile an MIFS an UMC ĂŒbertragen. Damit wird MIFS eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der in Taiwan ansĂ€ssigen Gießerei. Der Kaufpreis der Transaktion belĂ€uft sich auf umgerechnet rund 445 Millionen Euro (57,6 Milliarden japanische Yen). Die Übertragung ist fĂŒr den 1. Januar 2019 geplant - vorbehaltlich der Genehmigung durch die zustĂ€ndigen Behörden.

2014 hatten beide Unternehmen einen Vertrag ĂŒber den Erwerb einer Beteiligung von 15,9 Prozent an MIFS abgeschlossen. Seitdem haben Fujitsu Semiconductor und UMC ihre Partnerschaft durch die Lizenzierung der 40nm-Technologie von UMC und den Aufbau einer 40nm-Logikproduktionslinie bei MIFS weiter ausgebaut. Der Name des Tochterunternehmens und die Einzelheiten des Vertriebs nach der Transaktion sollen in KĂŒrze festgelegt werden. Bis dahin wird MIFS seine bestehenden VertriebskanĂ€le fĂŒr die Kunden beibehalten.

"UMC erlebt eine hohe Nachfrage nach ausgereiften 12"-Prozessen. Mit neuen Anwendungen in 5G, IoT, Automotive und AI, die diese Technologien erfordern, gehen wir davon aus, dass die Marktbedingungen fĂŒr diese Nachfrage auf absehbare Zeit stark bleiben werden“, so Jason Wang, Co-PrĂ€sident von UMC. Die Anschaffung einer voll qualifizierten, ausgerĂŒsteten und serienerprobten 12-Zoll-Anlage biete grĂ¶ĂŸere Zeit- und RentabilitĂ€ts-Vorteile im Vergleich zum Bau einer neuen Fabrik, die mehrere Milliarden Dollar kosten und viele Jahre an Bauzeit in Anspruch nehmen wĂŒrde, erklĂ€rt Wang die Übernahme. Man freue sich, dass die Partnerschaft zwischen UMC und Fujitsu Semiconductor die Möglichkeit fĂŒr weiteres Wachstum biete.

Mit seinen StĂ€rken, beispielsweise in der Prozesstechnologie mit extrem niedrigem Stromverbrauch, der nichtflĂŒchtigen Speichertechnologie fĂŒr eingebettete Anwendungen und der HF- und mmWave-Technologie biete MIFS den Kunden hochwertige Foundry-Dienstleistungen, ergĂ€nzt Kagemasa Magaribuchi, President und Representative Director von Fujitsu Semiconductor. Man gehe davon aus, dass MIFS als globales Unternehmen weiter wachsen werde, wenn die StĂ€rken der UMC Group voll ausgeschöpft werden.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2