Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Siemens Markt | 26 Juni 2018

Siemens übernimmt Austemper Design Systems

Siemens hat eine Übernahmevereinbarung mit Austemper Design Systems Inc. unterzeichnet. Das Software-Startup aus Austin im US-Bundesstaat Texas ist ein Technologieunternehmen in den Bereichen Analyse, Autokorrektur und Simulation.
Mit dieser Technologie könnten Kunden die funktionale Sicherheit von IC-Designs testen und erhĂ€rten, heißt es von Siemens. Dies sei eine wesentliche Voraussetzung fĂŒr zahlreiche Anwendungen in der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrttechnik, und weiteren industriellen Anwendungen. Immer dort, wo Funktionssicherheit und höchste ZuverlĂ€ssigkeit unerlĂ€sslich seien, um die strengen Auflagen von Sicherheitsstandards wie etwa ISO 26262 zu erfĂŒllen, schreibt der Konzern in einer Pressemitteilung.

Die Funktionssicherheit integrierter Schaltkreise, die in diesen Anwendungsbereichen eingesetzt werden, muss auf drei unterschiedliche Weisen verifiziert werden: Erkennung systemischer Fehler, bösartiger Fehler sowie zufĂ€llig auftretender Hardware-Fehler. Die Questaℱ Software von Mentor sei eine fĂŒhrende Technologie zur Verifikation systemischer Fehler und bietet zudem Verifikationslösungen fĂŒr bösartige Fehler an, welche die IC-Sicherheit beeintrĂ€chtigen.

Ganz im Sinne seiner Digitalisierungsstrategie wird Siemens die Technologie von Austemper in das IC-Verifikationsportfolio von Mentor integrieren – und die internationalen VertriebskanĂ€le von Siemens nutzen, um diese nach eigenen Angaben weltweit fĂŒhrende funktionale Sicherheitslösung allen Kunden zur VerfĂŒgung zu stellen.

Die genauen Bedingungen der Transaktion sind nicht öffentlich. Siemens geht davon aus, das GeschĂ€ft im Juli 2018 abzuschließen.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1