Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Team in Motion photography / dimitra / pavlaki Markt | 22 Juni 2018

Airbus und Wilhelmsen Ship Service arbeiten an Drone-Delivery

Airbus und Wilhelmsen Ships Service sind eine strategische Zusammenarbeit eingegangen. Hintergrund ist die Entwicklung eines End-to-End-Services für die sichere Zustellung von Paketen mit einem unbemannten Flugzeugsystem (UAS) in der maritimen Industrie.
Skyways sei ein experimentelles Projekt mit dem Ziel, ein sicheres und kommerziell nutzbares unbemanntes Luftversorgungssystem für den Einsatz in Ballungszentren in der ersten Testphase zu entwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Projekt wird von einem Team in Singapur geleitet. Hier soll es auch die Einführung eines ersten Testsystems im Juli an der National University of Singapore geben.

Die Unterzeichnung des Abkommens mit Wilhelmsen ebne den Weg für den Beginn einer zweiten Erprobungsphase. Sie sieht die Lieferung von Waren von der Küste Singapurs auf Schiffe vor, die in der Bucht vor Anker liegen, heißt es von Airbus.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bringt Airbus sein gesamtes Know-how und seine Erfahrungen aus der ersten Erprobungsphase in die Entwicklung für Land-zu-Schiff-Lieferungen ein: ein Anlagensystem, das UAVs nach Luftfahrtnormen, Bodenkontrollstationen, Flugsicherungssystemen sowie Betriebs- und Wartungsverfahren umfasst. Wilhelmsen werde die Kundenbetreuung entwickeln und sicherstellen, dass die Vorschriften für die Sicherheit im Seeverkehr eingehalten werden.

Der erste zweiwöchige Pilotversuch von Land zu Schiff beginnt im dritten Quartal 2018 und liefert Pakete an Schiffe, die vor der Küste von Singapur - einem der verkehrsreichsten Häfen der Welt - ankern. An der Anlegestelle werden Kommando- und Auslieferungszentren eingerichtet. Sie sollen die Lieferungen mit einer anfänglichen Reichweite von bis zu 3 Kilometern erleichtern.

Die Zusammenarbeit mit Wilhelmsen gebe die Möglichkeit für einen Prüfstand, auf dem in Zukunft die Land-Schiff-Drohnen-Technologie erprobt und verbessert werden könne, so Leo Jeoh von Airbus' Skyways.

Man sei absolut begeistert, mit einem zukunftsorientierten, branchenführenden Unternehmen wie Airbus zusammenzuarbeiten, erklärt Marius Johansen, Vice President Commercial, Ships Agency bei Wilhelmsen Ships Service.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.14 11:24 V11.8.1-1