Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com Markt | 19 Juni 2018

Kromberg & Schubert eröffnet Werk im serbischen Krusevac

Das deutsche Unternehmen Kromberg & Schubert hat sein neues Werk im serbischen Krusevac eröffnet. Hier sollen Kabel und Leitungen für die Automobilindustrie hergestellt werden.
Bei der Eröffnung waren auch Serbiens Präsident Aleksandar Vucic, Hans-Otto Kromberg, Inhaber von Kromberg & Schubert, der deutsche Botschafter in Serbien, Axel Dittmann, und die Bürgermeisterin von Krusevac Jasmina Palurovic anwesend.

Kromberg & Schubert hat bislang 20 Millionen Euro in die neue Produktionshalle investiert. Geplant ist eine Gesamtinvestition von 29 Millionen Euro. Auf einer Fläche von 23.000 Quadratmetern arbeiten derzeit 565 Beschäftigte - bis Ende des Jahres sollen weitere 200 eingestellt werden. 2022 soll die Fabrik ihre volle Kapazität erreicht haben. Dann soll es hier 2.500 Beschäftigte geben.

Die serbische Regierung hat dem deutschen Unternehmen Fördermittel im Gesamtwert von 9,5 Millionen Euro für die Eröffnung der Fabrik zur Verfügung gestellt. Von der Stadt Krusevac kamen rund 6 Hektar Bauland und die notwendige Infrastruktur.

Die Produktionsstätte in Krusevac ist das erste Entwicklungsprojekt des Unternehmens in Serbien. Wenn sich die Investition in Bezug auf Effizienz und Kosten als positiv erwiesen, sei Kromberg & Schubert bereit die Investitionen zu erhöhen. In diesem Fall würde auch die Mitarbeiterzahl auf bis zu 4.000 steigen.

Präsident Aleksandar Vucic teilte mit, dass Kromberg & Schubert in den nächsten 20 Tagen die Entscheidung über eine weitere Investition treffen sollte. Er hoffe darauf, das sich das Unternehmen erneut für Serbien entscheiden werde, schreibt Ekapija in einem Artikel.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.11 12:47 V11.8.0-2