Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volvo Cars Markt | 15 Juni 2018

Volvo Cars vertieft Zusammenarbeit mit Luminar

Der schwedische Automobilhersteller Volvo Cars beteiligt sich an Luminar, einem Start-up-Unternehmen, das Sensortechniken für autonom fahrende Fahrzeuge entwickelt. Es ist die erste strategische Investition aus dem neuen Investment-Fonds.
Damit wird die bestehende Zusammenarbeit zwischen Volvo und Luminar vertieft. Das Unternehmen betreibt Zentralen in Palo Alto (Kalifornien) und Orlando (Florida) und arbeitet aktuell an der Entwicklung und Erprobung seiner Sensortechnik in Volvo Fahrzeugen. Die Lidar-Technik nutzt Laserimpulse zur Objekterkennung und spielt eine wesentliche Rolle für die Entwicklung sicherer autonom fahrender Fahrzeuge.

Lidar sei eine Schlüsseltechnik, damit sich automatisierte Fahrzeuge in komplexen Verkehrssituationen und bei höheren Geschwindigkeiten sicher bewegen können, so Henrik Green, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei Volvo. „Durch unsere Zusammenarbeit mit Luminar können wir den nächsten Schritt bei der Entwicklung hochautomatisierter Fahrzeuge machen.“

Luminar stehe genau für die Art von Unternehmen und Technik, in die man investieren wolle, ergänzt Zaki Fasihuddin, CEO des Tech Fund. Die Unterstützung vielversprechender junger Firmen helfe modernste Technologien einzuführen.

Unternehmen können auf vielfältige Weise von einer Beteiligung durch den Volvo Cars Tech Fund profitieren. Neben der Verbindung zu Volvo erhalten Start-ups die Möglichkeit, ihre Technologien zu überprüfen und den Weg zur Marktreife zu beschleunigen. Außerdem könnten sie vom Volvo Zugang zum chinesischen Automobilmarkt sowie zum globalen Volvo Netzwerk in der Automobilindustrie profitieren.

Volvo stehe an der Spitze bei der Entwicklung automatisierter Fahrzeuge und verfolge dabei einen sicherheitsorientierten Ansatz, der direkt verbunden ist mit den Kompetenzen im Bereich Sensortechnik“, sagt Austin Russell, Gründer und CEO von Luminar. Lidar biete erstmals eine sichere und verlässliche Erkennungsfunktion über lange Distanzen – eine notwendige Voraussetzung für autonomes Fahren bei Autobahntempo.

Der Volvo Cars Tech Fund wurde dieses Jahr gegründet. Er richtet sich an strategische Technologie-Trends, die die Industrie verändern – etwa künstliche Intelligenz, Elektrifizierung, autonomes Fahren und digitale Mobilitätsdienste.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2