Anzeige
Anzeige
Anzeige
© OnRobot Markt | 12 Juni 2018

Ehemaliger CEO von Universal Robots gründet neue Roboter-Firma

Enrico Krog Iversen, ehemaliger CEO von Danish Universal Robots, wird zusammen mit dem Danish Growth Fund ein neues Unternehmen für Arm-Off-Tools gründen. Dabei handelt es sich um den Zusammenschluss der drei Unternehmen American Perception Robotics, Hungarian OptoForce und Danish On Robot.
Das neue Unternehmen mit dem Namen OnRobot setzt auf die Schwerpunkte Innovation und Benutzerfreundlichkeit für Roboterarm-Verriegelungswerkzeuge. OnRobot wird künftig Hardware und Software zur Verfügung stellen, die für kollaborative Roboter, sogenannte Cobots eingesetzt werden.

Der dänische Hauptsitz des Unternehmens wird von Enrico Krog Iversen geleitet. Die drei Bereiche sollen ihr individuelles Geschäft und ihre Entwicklung fortsetzen. OnRobot wird darüber hinaus auch Produktschulungen für die Regionalbüros in Deutschland, China, den USA, Malaysia und Ungarn anbieten, um das Wachstum in diesem Jahr zu steigern.

Sichere, kostengünstige und vielseitige Cobots würden immer häufiger eingesetzt, da sie eine ausgefeilte und intuitive Programmierung böten, die es ermöglicht, sie einfach zu implementieren und wieder einzusetzen. Leicht integrierbare End-of-Arm-Werkzeuge, wie Greifer und Sensoren, würden zu wichtigen Elementen bei der Anpassung der leistungsfähigen Automatisierungswerkzeuge für eine Vielzahl von Anwendungen, so Enrico Krog Iversen.

Ziel sei es, eine weltweit führende Organisation in der Entwicklung und Produktion aufzubauen. Durch weitere Akquisitionen und Partnerschaften erwarte das Unternehmen innerhalb weniger Jahre einen Umsatzzuwachs von über 100 Millionen US-Dollar (85 Millionen Euro).

2015 hatten Krog Iversen und der Danish Growth Fund das dänische Cobot-Pionierunternehmen Universal Robots für 285 Millionen US-Dollar (242 Millionen Euro) an die amerikanische Firma Teradyne verkauft.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1