Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Prysmian Markt | 12 Juni 2018

Prysmian Group beginnt mit Eingliederung von General Cable

Die italienische Prysmian Group führt eine neue Organisationsstruktur ein. Damit beginnt auch die Eingliederung von General Cable. Die neu aufgestellte Gruppe zählt damit in dem Bereich Energie- und Telekommunikationskabel zu den nach eigenen Angaben führenden Unternehmen.
Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen aus Mailand über 11 Milliarden Euro erwirtschaftet. Durch den Zusammenschluss mit General Cable (Evertiq berichtete) kann Prysmian Group seine angebotenen Technologien und Produkte weiter auszubauen.

Dabei verschiebt sich die Gewichtung der verschiedenen geografischen Gebiete deutlich: Künftig soll die Region Nordamerika etwa ein Drittel des Konzernumsatzes ausmachen. Die Amerika-Zentrale befindet sich in Highland Heights, Kentucky. In der Region Nordamerika beschäftigt Prysmian jetzt 5.800 Mitarbeiter an 23 Produktionsstandorten.

Man sei stolz darauf, die zweite Kernregion des Unternehmens in den Vereinigten Staaten zu etablieren, so Valerio Battista, Chief Executive Officer der Prysmian Group. Innerhalb der neuen Organisationsstruktur würden die Unternehmenskulturen, Geschäftsfelder, Märkte, Produktionsstätten und Verwaltungsfunktionen von Prysmian und General Cable zusammengeführt.

Die neue Matrix-Organisation gliedert sich in drei Bereiche: Die zentralen Konzernfunktionen, die darauf abzielen, eine stark integrierte „One Company” zu fördern; die Regionen, welche die Nähe zum Markt sicherstellen sowie die Geschäftsbereiche (Energy, Telecom und Projects), die für die Produkt- und Cross-Selling-Strategien verantwortlich sind.

„Mit dem Ziel, Top-Talente zu finden und zu halten, haben wir einen sorgfältigen Auswahlprozess durchgeführt“, sagt Fabrizio Rutschmann, Chief Human Resources Officer. Das Ergebnis sei nun ein internationales Management-Team aus 450 Mitarbeitern.
Insgesamt arbeiten für die Prysmian Group rund 30.000 Beschäftigte an 112 Produktionsstandorten und 25 F&E-Zentren in über 50 Ländern.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1