Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jenoptik Markt | 07 Juni 2018

Jenoptik investiert 11 Millionen Euro in neue Produktion für industrielle Messtechnik

Jenoptik baut in Villingen-Schwenningen ein neues GebĂ€ude mit BĂŒros, Entwicklungs- und ProduktionsflĂ€chen. 220 Mitarbeiter sollen dort in den Bereichen Messtechnik fĂŒr globale Automotive und Industriekunden beschĂ€ftigt werden. DafĂŒr investiert das Unternehmen rund 11 Millionen Euro.
Die Bauarbeiten werden im FrĂŒhjahr 2019 starten. Ein Jahr spĂ€ter sollen die Mitarbeiter das neue GebĂ€ude beziehen, das sich im Gewerbegebiet „Salzgrube“ befindet - in der NĂ€he des heutigen Standortes.

Die aktuellen GebĂ€ude und FlĂ€chen entsprĂ€chen nicht mehr den Anforderungen an moderne Arbeits- und Produktionsumgebungen, so Jenoptik-Vorstandsvorsitzender Stefan Traeger. Neben modernen Labor-, Versuchs- und ProduktionsflĂ€chen wird vor allem der Platz fĂŒr Dienstleistungen und die Kundenbetreuung deutlich erweitert. Es sollen großzĂŒgige und mit moderner Technik ausgestattete RĂ€ume fĂŒr Demonstrationen, Schulungen und Besprechungen entstehen.

Mit ihrer Messtechnik richtet sich Jenoptik an Kunden der Automobilindustrie sowie zunehmend an weitere Industriekunden, die im Bereich der Fertigung hochprĂ€ziser Teile tĂ€tig sind. Zum Produktportfolio gehört mikrometergenaue berĂŒhrende und berĂŒhrungslose Fertigungsmesstechnik fĂŒr die pneumatische, taktile oder optische PrĂŒfung von Rauheit, Konturen, Form. Außerdem die Inspektion von Dimensionen und OberflĂ€chen als Prozess- und QualitĂ€tskontrolle. Schwerpunkt der kĂŒnftigen Entwicklung seien intelligente Fertigungs- und Automatisierungslösungen auf der Basis optischer und photonischer Technologien fĂŒr Automotive- und Industriekunden, teilt Jenoptik mit.

„FĂŒr die Sparte Automotive sichern Investitionen in moderne Entwicklungs- und ProduktionsstĂ€tten sowie Kundenzentren das nachhaltige Wachstum“, so Finanzvorstand und Spartenleiter Hans-Dieter Schumacher. Im Segment Automotive ist im FrĂŒhjahr vergangenen Jahres der neue Technologie-Campus Rochester-Hills im US-Bundesstaat Michigan in Betrieb gegangen. Im Bau befindet sich ein neues Werk am Standort Bayeux in Frankreich.

Die Investitionen des Jenoptik-Konzerns insgesamt sollen nach knapp 38 Millionen Euro 2017 im aktuellen GeschĂ€ftsjahr auf deutlich ĂŒber 40 Millionen Euro steigen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-2