Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© hannu viitanen dreamstime.com Komponenten | 05 Juni 2018

ROHM plant neues Gebäude für mehr SiC-Produktionskapazität

Mit dem neuen Produktionsgebäude im Apollo Werk im japanischen Chikugo soll der steigende Bedarf an SiC-Power-Bauteilen gedeckt werden.
ROHM hat angekündigt, im Apollo Werk im japanischen Chikugo ein neues Produktionsgebäude zu planen. Die erweiterte Produktionskapazität soll den steigenden Bedarf an SiC-Power-Bauteilen decken.

Die Eigenschaften des noch relativ neuen Materials SiC versprechen umfassende Einsatzmöglichkeiten in der Leistungselektronik. So haben Spannungswandler auf SiC-Basis deutlich weniger Verluste als herkömmliche Wandler auf Silizium-Basis. Zudem ermöglicht SiC gegenüber Silizium deutlich kleinere Module, Komponenten und Systeme. Die steigende Nachfrage nach möglichst energieeffizienten Geräten wird daher den Bedarf nach SiC-Komponenten in den nächsten Jahren verstärken.

Experten erwarten, dass der weltweite SiC-Markt bis 2021 die 1-Milliarde-Dollar-Marke überschreiten wird. Den größten Anteil nehmen Anwendungen in der Energieversorgung ein, wie zum Beispiel Spannungsstabilisatoren, Ladestationen für elektrische Fahrzeuge und das Stromnetz. Doch auch die Hauptwechselrichter für elektrische Fahrzeuge stellen einen bedeutenden Teil des Marktpotentials für SiC-Bauteile dar.

ROHM strebt einen großen Marktanteil bei den SiC-Wafern und -Bauteilen an. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Produktionskapazität stark gesteigert werden. Dazu soll zum einen die Produktionseffizienz verbessert werden, indem die Wafer-Größe weiter gesteigert und das neueste Equipment eingesetzt wird. Zum anderen ist auch der Bau einer neuen Fabrik oder eines neuen Gebäudes erforderlich. So wird durch das neue dreistöckige Gebäude die Produktionsfläche um ungefähr 11'000m2 vergrößert. Die detaillierte Planung sei gerade angelaufen, der Bau soll im Februar 2019 beginnen und Ende 2020 abgeschlossen sein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 11:45 V11.5.4-2