Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vladek dreamstime.com Markt | 06 Juni 2018

Landis+Gyr verstärkt Unternehmungen in Schweden

Landis+Gyr hat eine Vereinbarung mit Sinfra (Svensk Ink√∂pscentral f√∂r Infrastruktur) geschlossen. Sinfra ist ein Verbund, der den Einkauf und die Beschaffung seiner √ľber 190 schwedischen Mitgliedsunternehmen und Tochtergesellschaften aus dem Energiesektor zentral √ľbernimmt.
Der Rahmenvertrag bietet f√ľr Landis+Gyr eine grosse Wachstumsm√∂glichkeit im schwedischen Markt, in dem die Infrastruktur f√ľr intelligente Z√§hler (smart-meter) bis zum Jahr 2024 vollst√§ndig erneuert wird. Mit dem Vertrag mit Sinfra setzt Landis+Gyr seine Unternehmungen in Schweden fort. Bereits in der ersten sogenannten AMI-Welle (Advanced-Metering-Infrastructure), die 2002 in Schweden begann, z√§hlte Landis+Gyr zu den Anbietern.

Eine f√ľr diesen Sommer erwartete Gesetzgebung in dem skandinavischen Land sieht eine Erneuerung der gesamten Smart-Meter-Infrastruktur von 2019 bis 2024 vor. Das Angebot von Landis+Gyr f√ľr alle Sinfra-Mitgliedsunternehmen umfasst das gesamte Produktportfolio im Bereich Smart Metering, wie zum Beispiel Smart Meter mit G3-PLC- and NB-IoT-Technologie, sowie alle damit verbundenen L√∂sungs- und Serviceangebote.

Ralph Griewing, Senior Vice President Energy Solutions f√ľr die Region EMEA (Europa/Naher Osten/Afrika) bei Landis+Gyr ist sich sicher, dass die Partnerschaft mit Sinfra den Weg f√ľr weiteres Wachstum in Schweden bereite. Einem Markt in dem man schon seit vielen Jahren seine Produkte und L√∂sungen anbiete. Sinfra lege bei der Auswahl seiner Lieferanten strenge Kriterien wie Zuverl√§ssigkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit zugrunde. Daher sei die Vereinbarung nicht nur ein Qualit√§tsausweis f√ľr die ma√ügeschneiderten Produkte, sondern best√§tige auch den Nachhaltigkeitsansatz in der Beschaffung und im Produktdesign, so Griewing weiter.

Der Rahmenvertrag sei ein gutes Beispiel daf√ľr, wie man durch den Einkauf nachhaltiger Technologien und Dienstleistungen seinen Mitgliedern einen Mehrwert bieten k√∂nne, erkl√§rt Lars-Eric Larsson, CEO von Sinfra.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-1