Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© bahar bostanci dreamstime.com Design Analysen | 05 Juni 2018

CeoTronics kann Auftragsbestand deutlich erhöhen

Die CeoTronics AG hat im Geschäftsjahr 2017/2018 (1. Juni 2017 - 31. Mai 2018) nach den vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von rund 17,6 Millionen Euro erreicht. Im Vorjahr waren es 19,7 Millionen Euro.
Der temporäre Umsatzrückgang resultiere aus unvorhersehbaren Verzögerungen bei Auftragsvergaben, vor allem bei deutschen Bundesbehörden sowie in Süddeutschland, heißt es von dem Unternehmen.

Der konsolidierte Auftragsbestand zum 31. Mai 2018 beträgt etwa 7,3 Millionen Euro und erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr (5,8 Millionen Euro) um rund 25,7 Prozent. Zum Bilanzstichtag konnte damit der höchste Auftragsbestand seit dem Geschäftsjahresende 2010/2011 ausgewiesen werden.

Der sehr hohe Auftragsbestand zum 31. Mai 2018 sowie der stark angestiegene Auftragseingang in den letzten Wochen des Geschäftsjahres 2017/2018 belegten, dass viele größere Aufträge CeoTronics zu spät erreicht hätten und somit nicht mehr vor dem Bilanzstichtag ausgeliefert und abgerechnet werden konnten, berichtet CeoTronics. Der hohe Auftragsbestand werde den Umsatz aber im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2018/2019 positiv beeinflussen.

Den deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwachs Ende August 2017 habe man erst ab dem Geschäftsjahr 2018/2019 für möglich gehalten, so Thomas H. Günther, CEO und Vorstandssprecher. Unter optimalen Rahmenbedingungen strebe man bis zum Geschäftsjahr 2022/2023 ein Konzernumsatzwachstum auf rund 25 Millionen Euro an. Dies entspreche im Vergleich zum Geschäftsjahr 2017/2018 einem Umsatzanstieg von etwa 42 Prozent.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1