Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© dr911 dreamstime.com Markt | 14 Mai 2018

Batterie-Spezialist Litarion muss Betrieb einstellen

Der Batteriekomponentenhersteller Litarion hat seinen Betrieb eingestellt. Zuvor hatte in den Verhandlungen zwischen dem Immobilieneigentümer und zwei möglichen Investoren über die Weiternutzung der Immobilie keine Einigung erzielt werden können.
Aus insolvenzrechtlichen Gründen sei eine Fortführung des Betriebs ohne Aussicht auf eine Investorenlösung nicht möglich, hat das Unternehmen mitgeteilt.
Litarion hatte im Januar einen Insolvenzantrag gestellt, nachdem das Mietverhältnis über die Betriebsimmobilie durch den Eigentümer, die zum Daimler-Konzern gehörende Firma Li-Tec, wegen Mietrückständen gekündigt worden war. In den vergangenen Monaten hatte der bestellte Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg einen Investoren-Prozess vorangetrieben, um dem Unternehmen dennoch eine Perspektive zu ermöglichen. Zwei strategische Investoren hatten auch konkrete Kaufangebote vorgelegt, allerdings unter der Bedingung, dass es eine Einigung der Investoren mit Daimler über die Weiternutzung der Immobilie gibt. Daimler hat den Insolvenzverwalter nun aber darüber informiert, dass die Verhandlungen über einen Anschlussmietvertrag mit den Investoren endgültig gescheitert sind.

Insolvenzverwalter Wienberg hat den Betriebsrat von Litarion bereits informiert. Die noch 120 Mitarbeiter werden in den nächsten Tagen ihre Kündigungen erhalten. Für die Beschäftigten, die bis zuletzt gehofft hatten, sei das natürlich eine herbe Enttäuschung, so Wienberg. Das Insolvenzrecht lasse aber keinen Handlungsspielraum. Die Insolvenzordnung erlaubt die Fortführung insolventer Unternehmen nur dann, wenn die Gläubiger dadurch keinen Nachteil erleiden. Ohne Aussicht auf eine zeitnahe Investorenlösung sei aber von solchen Nachteilen auszugehen, so Wienberg.

Die Litarion GmbH ist nach eigenen Angaben einer der größten europäischen Hersteller von Komponenten für Lithium-Ionen-Zellen für mobile und stationäre Energiespeicher. Das Unternehmen bietet zudem auch eigenentwickelte Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriezellen und –module an.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-2