Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Aixtron Komponenten | 07 Mai 2018

VPEC baut Kapazitäten mit Aixtron-Technologie aus

Der Halbleiterhersteller Visual Photonics Epitaxy Co. Ltd (VPEC), langj├Ąhriger Aixtron-Kunde, hat sich f├╝r MOCVD-Anlagen entschieden. Damit will das Unternehmen aus Taiwan die Deckung der steigenden Nachfrage nach Lasern und anderen Bauelementen gew├Ąhrleisten.
Der taiwanesische Halbleiterhersteller mit Spezialisierung auf Epi-Wafer-L├Âsungen f├╝r drahtlose und optische Bauteile, plant seine Epitaxieproduktion mit mehreren AIX 2800G4 MOCVD-Clusteranlagen auszubauen, um die weltweit wachsende Nachfrage nach verschiedenen Photonik- und Elektronikanwendungen bedienen zu k├Ânnen. Neil Chen, Senior Vice President von VPEC, sagt: "Aixtron ist der f├╝hrende Anbieter von Massenproduktionsanlagen zur Herstellung von Materialien auf Basis von Arsenidphosphid (AsP). Als bew├Ąhrte Anlage f├╝r die Gro├čserienfertigung im Bereich der Photonik-Anwendungen liefert die AIX 2800G4 genau die herausragende Homogenit├Ąt und Reproduzierbarkeit sowie Flexibilit├Ąt und Vielseitigkeit, die wir als Hersteller von Epitaxie-Produkten ben├Âtigen, um die Bed├╝rfnisse unserer anspruchsvollen Kunden bedienen zu k├Ânnen." "Angetrieben von der wachsenden Zahl von Anwendungen sowie der fortschreitenden Verbreitung der High-End-Kommunikationstechnologie, wird die Nachfrage nach optoelektronischen, AsP-basierten Bauelementen wie VCSEL oder Lasern f├╝r die Datenkommunikation weiter steigen. Auf Basis einer langj├Ąhrigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit VPEC freuen wir uns darauf, das Wachstum eines der f├╝hrenden asiatischen Halbleiterproduzenten zu unterst├╝tzen", sagt Dr. Bernd Schulte, Vorstand der Aixtron SE.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-1