Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Aixtron Komponenten | 07 Mai 2018

VPEC baut Kapazitäten mit Aixtron-Technologie aus

Der Halbleiterhersteller Visual Photonics Epitaxy Co. Ltd (VPEC), langjähriger Aixtron-Kunde, hat sich für MOCVD-Anlagen entschieden. Damit will das Unternehmen aus Taiwan die Deckung der steigenden Nachfrage nach Lasern und anderen Bauelementen gewährleisten.
Der taiwanesische Halbleiterhersteller mit Spezialisierung auf Epi-Wafer-Lösungen für drahtlose und optische Bauteile, plant seine Epitaxieproduktion mit mehreren AIX 2800G4 MOCVD-Clusteranlagen auszubauen, um die weltweit wachsende Nachfrage nach verschiedenen Photonik- und Elektronikanwendungen bedienen zu können.

Neil Chen, Senior Vice President von VPEC, sagt: "Aixtron ist der führende Anbieter von Massenproduktionsanlagen zur Herstellung von Materialien auf Basis von Arsenidphosphid (AsP). Als bewährte Anlage für die Großserienfertigung im Bereich der Photonik-Anwendungen liefert die AIX 2800G4 genau die herausragende Homogenität und Reproduzierbarkeit sowie Flexibilität und Vielseitigkeit, die wir als Hersteller von Epitaxie-Produkten benötigen, um die Bedürfnisse unserer anspruchsvollen Kunden bedienen zu können."

"Angetrieben von der wachsenden Zahl von Anwendungen sowie der fortschreitenden Verbreitung der High-End-Kommunikationstechnologie, wird die Nachfrage nach optoelektronischen, AsP-basierten Bauelementen wie VCSEL oder Lasern für die Datenkommunikation weiter steigen. Auf Basis einer langjährigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit VPEC freuen wir uns darauf, das Wachstum eines der führenden asiatischen Halbleiterproduzenten zu unterstützen", sagt Dr. Bernd Schulte, Vorstand der Aixtron SE.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-2