Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© InnoLas Solutions (nur zu Illustrationszwecken) Markt | 04 Mai 2018

Investor CGS übernimmt Mehrheit bei InnoLas Solutions

InnoLas Solutions bildet k├╝nftig den Kern einer neuen Industriegruppe f├╝r Lasertechnologie. Mit einer Buy & Build-Strategie will sich das Unternehmen zu einem globalen Lasermaschinenbauer f├╝r die Mikromaterialbearbeitung entwickeln.
Die Investmentfirma CGS hat daf├╝r die Mehrheit der InnoLas Solutions ├╝bernommen. Der bisherige Eigent├╝mer Richard Grundm├╝ller bleibt weiterhin beteiligt. Gemeinsam wolle man das Wachstums- und Entwicklungspotential des Unternehmens aussch├Âpfen, hei├čt es in einer Pressemitteilung von InnoLas Solutions. Die Anforderungen der Kunden an die Anbieter von hochwertigen Maschinen und Anlagen f├╝r die laserbasierte Mikromaterialbearbeitung seien in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Sie erwarteten eine zunehmende Robustheit, Zuverl├Ąssigkeit und Benutzerfreundlichkeit der Anlagen. Hinzu komme die Personalisierung der Endprodukte sowie ein h├Âherer Grad an Prozessintegration und Automatisierung. Au├čerdem sei es der Wunsch der Kunden einen sachkundigen und flexiblen Service in ihrer N├Ąhe zu haben um die Produktivit├Ąt sichern zu k├Ânnen, hei├čt es weiter. CGS und Richard Grundm├╝ller sollen zusammen mit dem bestehenden Management die InnoLas Solutions im Rahmen der Buy & Build-Strategie mit gezielten Folgeinvestitionen zu einer international aufgestellten und technologisch f├╝hrenden Industriegruppe formen, lautet die Zielsetzung. Weiterhin soll der Fertigungsstandort Krailling weiter ausgebaut werden. InnoLas Solutions will k├╝nftig verst├Ąrkt in die Innovation und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Maschinenplattformen investieren. Der Ausbau des Servicenetzes insbesondere in Asien und den USA soll InnoLas Solutions zudem mehr Kundenn├Ąhe verschaffen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-1