Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© escha Komponenten | 30 April 2018

ESCHA Gruppe erweitert Fertigung- und Logistikzentrum

Die ESCHA Gruppe erweitert ihr im Januar 2017 in Betrieb genommenes Fertigungs- und Logistikzentrum um 4.700 Quadratmeter Produktions- und BĂŒroflĂ€che. Die Arbeiten fĂŒr den zweiten Bauabschnitt haben in der vergangenen Woche begonnen.
Rund sechs Millionen Euro steckt der der Spezialist fĂŒr industrielle Anschlusstechnik in das zweigeschossige ProduktionsgebĂ€ude mit viergeschossigem BĂŒrotrakt. LĂ€uft alles glatt, soll der zweite Bauabschnitt innerhalb von fĂŒnfzehn Monaten fertiggestellt sein. Anschließend wird ESCHA am Stammsitz im sĂŒdwestfĂ€lischen Halver ĂŒber mehr als 22.500 Quadratmeter BĂŒro- und ProduktionsflĂ€che verfĂŒgen. Momentan beschĂ€ftigt das Familienunternehmen in Deutschland rund 750 Mitarbeiter – weltweit sind es insgesamt fast 900.

Die ungebrochen hohe Nachfrage nach unseren Produkten habe dazu gefĂŒhrt, dass man direkt nach der Inbetriebnahme des Fertigungs- und Logistikzentrums mit den Planungen fĂŒr den zweiten Bauabschnitt beginnen mussten, so Bauherr und ESCHA-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Dipl.-Ing. Dietrich Turck.

UrsprĂŒnglich war diese Erweiterung erst spĂ€ter geplant. Das kontinuierliche Unternehmenswachstum, besonders in 2016 und 2017, habe weitere ProduktionskapazitĂ€ten erfordert. Der gute Start in das Jahr 2018 und neue Rekordzahlen im ersten Quartal hĂ€tten diese Entscheidung untermauert. Wie schon bereits beim ersten Bauabschnitt legt ESCHA auch bei der Erweiterung großer Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Energieeffizienz. Der zweite Bauabschnitt werde ebenfalls die hohen Anforderungen der aktuellen Energiesparverordnung ĂŒbertreffen, so Turck weiter.
Dazu trage unter anderem ein besonders effizientes BelĂŒftungs- und Heizungskonzept bei, das die MaschinenabwĂ€rme zum Heizen und KĂŒhlen des GebĂ€udes verwendet.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1