Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© kuka Markt | 27 April 2018

KUKA will durch Investitionen neue Wachstumsfelder erschließen

Der Automatisierungsspezialist KUKA startet mit einer neuen Organisationsstruktur in das Geschäftsjahr 2018. Das Unternehmen will sich künftig stärker nach seinen Kunden ausrichten.
KUKA hat im ersten Quartal des Jahres einen Umsatz von 744,5 Millionen Euro und eine EBIT-Marge von 2,1 Prozent erzielt. Zum Vergleich: Im ersten Quartal des Vorjahres lag die Marge noch bei 4,7 Prozent. Nach dem starken Vorjahr mit 790,8 Millionen Euro Umsatz bedeute dies einen Rückgang von 5,9 Prozent, heißt es von dem Unternehmen.

KUKA sei in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Dadurch habe man sich sehr gut im Markt positioniert, so Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG. In diesem Jahr werde das Unternehmen weiter in Technologien investieren, um weitere Wachstumsfelder zu erschließen, so Reuter weiter. Die neue Organisationsstruktur soll sich noch stärker nach den Kunden richten.

Im ersten Quartal 2018 hat der KUKA Konzern einen Auftragseingang in Höhe von 900,2 Millionen Euro erzielt. Vor allem aus Europa und den USA konnten dabei hohe Auftragseingänge erreicht werden. Nach dem starken Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von 6,9 Prozent. Den größten Auftragseingang gab es im Segment Automotive mit 449,3 Millionen Euro, gefolgt von Industries mit 270,4 Millionen Euro und Consumer Goods & Logistic Automation in Höhe von 157,4 Millionen Euro. Die Book-to-Bill-Ratio, das Verhältnis von Auftragseingängen zu Umsatzerlösen, lag im abgelaufenen ersten Quartal 2018 bei 1,21 und signalisiert damit eine gute Auslastung.
In den ersten drei Monaten des Jahres hat der Auftragsbestand einen Wert in Höhe von 2.332 Millionen Euro erreicht. Verglichen mit dem Vorjahr hat sich dieser Wert um 3 Prozent erhöht.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet KUKA eine steigende Nachfrage - vor allem aus Nordamerika und Asien. Auch für die Nachfrage in Europa rechnet der Konzern mit einer positiven Entwicklung. Auf Grundlage der gegenwärtigen konjunkturellen Rahmenbedingungen und Geschäftsentwicklung erwarte KUKA 2018 einen Umsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro, heißt es von Unternehmensseite.
Weitere Nachrichten
2018.11.15 17:25 V11.9.0-2