Anzeige
Anzeige
Anzeige
© evertiq Markt | 26 April 2018

Molex und Rosenberger treffen Dual-Sourcing-Vereinbarung

Die Unternehmen Molex und Rosenberger haben eine Dual-Sourcing-Vereinbarung für High-Speed ​​Connected Vehicle-Anwendungen unterzeichnet. Die Zusammenarbeit wird die Einführung und Standardisierung der vernetzbaren Fahrzeugvernetzung HFM® FAKRA-Mini Coax Solutions vorantreiben.
Das Rosenberger HFM FAKRA-Mini-System ermöglicht eine schnelle Übertragung hoher Datenraten von bis zu 20 Gbit / s und ist für eine Reihe von bestehenden und zukünftigen Anwendungen im Automobilbau konzipiert. Dabei geht es beispielsweise um Fahrerassistenzsysteme (ADAS), Navigation, Infotainment und intelligente vernetzte Fahrzeuge.

Mit dem Dual-Sourcing-Vertrag bieten Rosenberger und Molex eine nach eigenen Angaben qualitativ hochwertige, schnelle und kostenoptimierte Schnittstelle mit identischen mechanischen und elektrischen Eigenschaften.

Molex sei begeistert mit Rosenberger zusammenzuarbeiten, um die Dual-Sourced-HFM-Lösung einzuführen, wird Ryan Price, Networking Segment Director Molex in einer Pressemitteilung zitiert. Die gemeinsame Vision sei es, eine hochwertige, kosteneffektive Lösung zu liefern, die Design-Flexibilität und Rückwärtskompatibilität biete.
Angesichts der steigenden Bandbreite und Sicherheitsanforderungen an vernetzte und autonome Fahrzeuge sei eine stabile Infrastruktur erforderlich, die eine Vielzahl von Geräten, Bildschirmen und Kameras bedienen kann. HFM FAKRA-Mini Steckverbinder ermöglichten die Datenübertragung mit höchster Bitrate und sparten dabei bis zu 80 Prozent an Platz und Gewicht im Vergleich zur herkömmlichen FAKRA-Generation.

Die Gewährleistung von Sicherheit habe höchste Priorität bei ADAS (Advanced Driver Assistance Systems) und autonomen Fahrsystemen. HFM-Steckverbinder spielten dabei eine Schlüsselrolle bei der Verarbeitung der hohen Datenmengen von Kameras, Sensoren, Navigationsquellen und anderen externen Objekten in Echtzeit, so Dr. Tosja Zywietz, CEO be, Rosenberger. Man freue sich darauf mit Molex zusammenzuarbeiten.

Zwischen Molex und Rosenberger besteht im Rahmen des Produkt-Dual-Sourcing-Vertrags kein Investitionsverhältnis.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.17 15:35 V10.9.3-2