Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BMZ Komponenten | 25 April 2018

BMZ China investiert rund EUR 7 Millionen

Mitte des Jahres werden rund 800 Mitarbeiter die neuen Räumlichkeiten der BMZ China beziehen. In diesem Zuge dieser Expansionwird die Anzahl der Produktionslinien mit einem höheren Grad der Automatisierung als dies bislang der Fall war, mittelfristig sukzessive auf rund 36 Linien verdoppelt.
"BMZ China wird rund sieben Millionen Euro in den neuen Standort investieren, um zukünftigen Projektanforderungen wie beispielsweise für Big Batteries gerecht zu werden und um notwendige Kapazitäten für das weitere Wachstum im Chinesischen Markt zu schaffen“, erklärt Sven Bauer, CEO & Founder der BMZ Group.

Für den Produktionsbereich werden zukünftig mehr Flächen zur Verfügung stehen, um die Linien effizienter anordnen zu können. Darüber hinaus wird Lagerfläche nach dem Supermarktprinzip unmittelbar in der Nähe der Produktionslinien errichtet, was die Abläufe optimieren und die Effizienz weiter erhöhen wird, heißt es in einer Pressemitteilung. Die neuen Produktionsflächen werden zum Teil von Beginn an mit neuem Linienequipment bestückt. Die existierenden Produktionslinien werden schrittweise umziehen. Um die Ausfallzeiten auf ein Minimum zu reduzieren, wird die Produktion übergangsweise parallel an beiden Standorten aufrechterhalten werden.

BMZ China wurde 2006 in Shenzhen gegründet und ist seitdem kontinuierlich auf Wachstumskurs. Allein im Jahr 2017 konnte der Umsatz um nahezu 70 Prozent verglichen mit dem Vorjahr gesteigert werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.17 15:35 V10.9.3-1