Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Pixabay Komponenten | 20 April 2018

Qualcomm baut 1'500 Stellen ab

Der US-amerikanische Chiphersteller Qualcomm werde in Kalifornien rund 1'500 Mitarbeiter entlassen. Der Stellenabbau betreffe vor allem die Mitarbeiter, die am Hauptsitz des Chipherstellers in San Diego beschäftigt sind.
Medienberichten zufolge sind in San Diego rund 1'200 Positionen betroffen; mit Kündigungen wird ab dem 19. Juni gerechnet, schreibt Bloomberg, unter Berufung auf eine WARN-Meldung des Unternehmens.

Weitere rund 270 Mitarbeiter werden ihre Arbeitsplätze an den Standorten Santa Clara und San Jose verlieren.

Qualcomm wird in den nächsten Tagen WARN-Meldungen (obligatorisch für alle Entlassungen, die mehr als 50 Personen innerhalb von 30 Tagen betreffen) beim Staat Kalifornien einreichen, was wahrscheinlich weitere Einblicke in die Pläne des Unternehmens zulassen wird.

Dies scheint eine Anstrengung im Rahmen des zuvor angekündigten Sparkurses von 1 Milliarde US-Dollar zu sein, um ein feindliches Übernahmeangebot von Rivalen Broadcom Inc. abzuwehren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.09.17 15:35 V10.9.3-2