Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© WAGO Gruppe / WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. Markt | 19 April 2018

WAGO wächst mit Rekordzahlen

Die WAGO-Gruppe verzeichnete im Gesch√§ftsjahr 2017 mit EUR 862 Mio. das beste Umsatzergebnis in ihrer 66-j√§hrigen Geschichte. Mit einer Steigerung von 13 Prozent √ľbertraf der Anbieter von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik zudem das angestrebte Ziel deutlich.
"Uns freut besonders, dass wir unsere konstant positive Entwicklung einmal mehr best√§tigt haben. Seit 2009 haben wir jedes Jahr ein Plus verzeichnet und in diesen neun Jahren den Umsatz mehr als verdoppelt", zeigte sich Chief Sales Officer J√ľrgen Sch√§fer zufrieden.

Die Umsatzsteigerung sei auf kontinuierliches Wachstum in allen Landesm√§rkten zur√ľckzuf√ľhren; bemerkenswert sei jedoch der Aufschwung in Europa. Dieser f√ľhrte zu einer leichten Verschiebung der Marktanteile. W√§hrend Deutschland mit einem Umsatzanteil von 28 Prozent traditionell den wichtigsten Markt f√ľr WAGO darstellt, erreicht das √ľbrige Europa 42 Prozent. Es folgen die M√§rkte in Asien mit 17 Prozent und Amerika mit 12 Prozent.

"Ein besonders hohes Wachstum lie√ü sich in Ungarn, Mexiko, der T√ľrkei und Russland verzeichnen", erl√§uterte J√ľrgen Sch√§fer. Das Unternehmen setze auch weiterhin auf eine konsequente Internationalisierung: "Mit unser aktuell gegr√ľndeten Vertriebsgesellschaft in Kanada sind wir mit nunmehr 29 eigenen Gesellschaften und √ľber 80 Vertretungen weltweit f√ľr unsere Kunden vor Ort."

Mit dem Umsatz wachsen die Mitarbeiterzahlen. Erstmals besch√§ftigte WAGO zum Jahresende mehr als 8'000 Mitarbeiter. Davon √ľber 3'500 in Deutschland, mehr als 2'500 am Stammsitz in Minden/Westfalen und √ľber 1'000 in Sondershausen/Th√ľringen.

Um das strategisch angestrebte Wachstum zu gew√§hrleisten, investiert das Unternehmen auch weiterhin intensiv in seine Zukunftsf√§higkeit. Das Investitionsvolumen betrug 2017 knapp 100 Mio. Euro, von denen 60 Prozent in Deutschland investiert wurden. Der Schwerpunkt lag bei der Automatisierung von Maschinen und Anlagen in der Fertigung. F√ľr das aktuelle Gesch√§ftsjahr plant die WAGO-Gruppe, die Investitionen auf √ľber 100 Millionen zu steigern. "Dabei wird der Investitionsschwerpunkt mit einem Anteil von etwa 70 Prozent erneut in Deutschland liegen. Die gr√∂√üten Projekte sind dabei Erweiterungen im Bereich Produktion und B√ľrogeb√§ude am Standort Minden", erl√§uterte CEO Sven Hohorst.

Bild; Von links: J√ľrgen Sch√§fer (CSO), Christian Sallach (CDO & CMO) und Sven Hohorst (CEO)
Weitere Nachrichten
2018.11.21 11:24 V11.9.8-2