Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© saniphoto dreamstime.com Markt | 04 April 2018

Solarworld ist schon wieder insolvent

Vor knapp einem Jahr rettete Frank Asbeck das Unternehmen aus der Insolvenz. Damals noch mit Geld aus Katar. Nun muss der Hersteller erneut einen Insolvenzantrag stellen.
Die SolarWorld Industries GmbH, Bonn, hat am 28. MĂ€rz 2018 beim Amtsgericht Bonn Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorlĂ€ufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering bestellt. Dieser fĂŒhrt nunmehr gemeinsam mit dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer Frank Asbeck das operative GeschĂ€ft der SolarWorld Industries GmbH einschließlich der vier auslĂ€ndischen Vertriebsgesellschaften.

"Mir ist es wichtig, dass vor allem die BetriebsrĂ€te und Mitarbeiter zeitnah und durch mich persönlich informiert werden" so der vorlĂ€ufige Insolvenzverwalter Niering in einer Pressemitteilung. "Gemeinsam mit der GeschĂ€ftsfĂŒhrung wird versucht, das operative GeschĂ€fts aufrecht zu erhalten und eine FortfĂŒhrungslösung fĂŒr die beiden Produktionsstandorte zu finden", so Niering weiter.

Von der Insolvenz sind 570 Mitarbeiter an den Standorten Bonn, Freiberg und Arnstadt betroffen.

Am Standort Arnstadt werden Vorprodukte gefertigt und am Standort Freiberg findet die Endmontage der Solarmodule statt. Die Verwaltung und die auslĂ€ndischen VertriebsaktivitĂ€ten werden ĂŒber die Zentrale in Bonn gesteuert.

Nur Tage zuvor sah sich Wettbewerber JA Solar dazu verpflichtet eine Widerlegung der "wertlosen Behauptungen von SolarWorld in Anhörungen, die letztes Jahr durchgefĂŒhrt und in den USTR-Berichten vom 22. MĂ€rz 2018 veröffentlicht wurden", zu publizieren.

JA Solar hat nicht von "Wirtschaftsspionage und Diebstahl" profitiert, um seine PERC-Technologie zu entwickeln.

Dr. Wei Shan, CTO von JA Solar, sagt: "Diese VorwĂŒrfe gegen JA Solar sind grundlos, reine Spekulation oder Einbildung, irrtĂŒmlich und abwegig, wenn auch nicht wissentlich falsch. JA Solar hat, seit 2009, harte Arbeit und unabhĂ€ngige Forschung bei der Entwicklung unserer PERC-Zelltechnologie betrieben. Wir sehen diese Aussagen der SolarWorld als wertlos und durch nichts gestĂŒtzt. Wir sind der festen Überzeugung, dass solche Aussagen keiner ÜberprĂŒfung standhalten werden. Die erheblichen Investitionen in die Forschung und Entwicklung unserer Technologie sind allein fĂŒr unsere Erfolge verantwortlich."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-2