Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© infineon Markt | 06 März 2018

Cree kauft Geschäft für Hochfrequenz-Leistungskomponenten von Infineon

Cree, Inc. kauft für circa EUR 345 Millionen den größten Teil des Geschäfts für Hochfrequenz-Leistungskomponenten der Infineon Technologies AG. Die Transaktion ist bereits abgeschlossen und tritt umgehend in Kraft.
"Die Übernahme stärkt die führende Marktposition von Wolfspeed bei GaN-auf-SiC-Technologien im Hochfrequenzbereich. Darüber hinaus gewinnen wir so Zugang zu zusätzlichen Märkten und Kunden und erweitern unsere Kompetenz in der Gehäusetechnologie", sagte Gregg Lowe, CEO von Cree. "Die Transaktion ist ein wichtiger Bestandteil der Wachstumsstrategie von Cree. Wolfspeed ist so gut aufgestellt, um schnellere 4G-Netzwerke und den bevorstehenden Übergang zu 5G, der Mobilfunktechnologie der neuesten Generation, zu unterstützen."

"Für uns ist Cree mit seinem exzellenten Ruf der ideale Eigentümer für diesen Bereich unseres Geschäfts für Hochfrequenz-Leistungskomponenten", sagte Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender von Infineon. "Das Geschäftsmodell und die Marktaussichten des zusammengeführten Geschäfts sind für uns sehr überzeugend. Gleichzeitig werden wir das Geschäft in unseren strategischen Wachstumsbereichen vorantreiben und bei Infineon ein starkes Technologieportfolio für den Mobilfunkmarkt behalten."

Die Transaktion umfasst folgende Bestandteile:

  • die Haupt-Backend-Fertigungsstätte in Morgan Hill, wo Packaging und Test für LDMOS und GaN-auf-SiC durchgeführt werden
  • internationale Vertriebsbüros und Service-Ingenieure
  • etwa 260 Angestellte an den Standorten in den USA, Morgan Hill (Kalifornien) und Chandler (Arizona) sowie in Finnland, Schweden, China und Südkorea
  • ein Servicevertrag für den Geschäftsübergang, in dessen Rahmen Infineon die wesentlichen Geschäftsvorgänge für etwa 90 Tage ausführen wird und so Kontinuität und einen reibungslosen Übergang gewährleistet
Infineon unterstützte die Transaktion mit einer langfristigen Liefervereinbarung für LDMOS-Wafer und zugehörige Komponenten aus seiner Fabrik in Regensburg und durch Packaging und Tests an seinem Standort Melaka, Malaysia, schreibt der Halbleiter-Hersteller.

"Wir freuen uns, unsere Stärken in das gemeinsame Geschäft mit Cree einzubringen“, sagte Gerhard Wolf, der das Geschäft mit Hochfrequenz-Leistungskomponenten bei Infineon leitet. "Mit unserem hochqualifizierten und engagierten Team sowie unseren führenden Technologien streben wir exzellente Leistungen an und werden unsere Kunden nahtlos beim Aufbau des neuen Mobilfunkstandards 5G unterstützen.“

Cree finanziert den Kaufpreis von circa EUR 345 Millionen in bar aus seinem Kapitalbestand und über seine revolvierende Kreditlinie. Das Geschäft für Hochfrequenz-Leistungskomponenten von Infineon wird in das Geschäftssegment Wolfspeed von Cree integriert. Ziel ist es, den jährlichen Umsatz um rund USD 115 Millionen in den ersten zwölf Monaten nach der Akquisition zu erhöhen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.10.15 23:56 V11.6.0-1